EU-Gerichtshof entscheidet Michelin-Fall

Der Gerichtshof der Europäischen Gemeinschaften in Luxemburg (Gericht erster Instanz) wird demnächst darüber entscheiden, ob Michelin Anfang der neunziger Jahre gegen geltende Monopolbestimmungen verstoßen hat, schreibt die europäische Ausgabe des Wall Street Journal. Damals hat Michelin Rabatte für die Runderneuerung und den Ersatz von Lkw- und Busreifen in Frankreich gewährt. Dies habe Händler auf „illegale Weise gebunden und den französischen Markt beeinflusst“, urteilte die Europäische Kommission 2001.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.