DTM-Vorentscheidung in Zandvoort

Mit dem Sieg von Marcel Fässler beim Gastspiel der exklusiv von Dunlop ausgestatteten DTM (Deutsche Tourenwagen-Masters) im österreichischen Spielberg sind es nun drei Kandidaten, die noch ernsthafte Chancen auf den Titel des DTM-Champions haben. Neben dem Schweizer, der mit 48 Punkten an dritter Tabellenposition liegt, sind es seine Mercedes-Markenkollegen Bernd Schneider (57 Punkte) und der niederländi-sche Lokalmatador Christijan Albers (54 Zähler), die als Favoriten gelten. Mit der Hoffnung auf gute Einzelresultate treten in Zandvoort auch Nürburgring-Sieger Laurent Aiello (Abt-Audi TT-R) und die Opel-Truppe an, die durch eine Startkollision in Spielberg um die verdien-ten Lorbeeren ihrer Arbeit gebracht wurde. Beide Mannschaften wollen nun an die Erfolge beim Vorjahresevent anschließen. Abt-Audi holte damals mit Mattias Ekström den Sieg, sein französischer Teamkollege Laurent Aiello den Meistertitel. Opel verpasste mit Manuel Reuter und Timo Scheider auf vier und fünf nur knapp den Sprung aufs Podium.

„Reifentechnisch ist Zandvoort einer der schwierigeren Kurse in der DTM“, so Manfred Theisen, Dunlop-Renndienstleiter. „Denn durch die Küstennähe verteilt sich feiner Sand ungleichmäßig über die Strecke, die Bedingungen ändern sich beinahe von Minute zu Minute. Da ist eine flexible Abstimmung gefragt.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.