Erweitertes Ringtread-Profilangebot für den Wintereinsatz

Mit der Einführung des neuen Laufstreifenprofils „Ice Grip“ und dem Ausbau des Lieferprogramms für das Profil „RM+S4“ in Richtung zusätzlicher Anwendungsbereiche erweitert Marangoni Tread (Italien) das eigene Ringtread-Portfolio für den Wintereinsatz. Bei den vorgefertigte Laufstreifen in Ringform hat Marangoni eigenen Angaben zufolge auf Spezialmischungen für niedrige Temperaturen zurückgegriffen, welche eine größere Menge Naturgummi enthalten. Damit soll eine maximal Haftung der Reifen auf schneebedeckten Fahrbahnen, aber auch bei nassen oder trockenen Straßen erreicht werden. Mit den aktuellen Profilen der neuen Generation will man sowohl den regionalen als auch den Langstreckeneinsatz abdecken.

Das komplette Ringtread-Winterangebot umfasst fünf verschiedene Profile. Für im Langstreckenverkehr eingesetzte Fahrzeuge, die täglich mehr als 600 Kilometer auf Autobahnen und Bundesstraßen zurücklegen, empfiehlt der Hersteller mit der Traktionslauffläche „RM+S4“ ein Profil mit geraden Längseinschnitten, das sich durch einen geringen Rollwiderstand sowie leisen Lauf auszeichnen soll und auch für Llkw-Reifen der Serie 60 und 70 erhältlich ist. Quereinschnitte in Form einer „unterbrochenen Schraubenlinie” sind für eine gleichmäßige Abnutzung des Pneus sowie darüber hinaus eine Reduzierung der Profilblockbewegungen und damit der Wärmeentwicklung zuständig.

Die Lösung für Langstreckenfahrzeuge, die viel auf vereisten oder schneebedeckten Straßen unterwegs sein müssen, ist das Modell „RM+SN“ gedacht. Dieses Profil weist umlaufende Rillen zur Gewährleistung der Richtungsstabilität auf sowie zahlreiche Feinprofil- und Quereinschnitte, die den Aufstandsbereich der Lauffläche am Boden optimieren und in jeder Situation ausgezeichnete Traktion garantieren sollen. Zudem handelt es sich um eine Lauffläche mit einer so genannten „Zero Oil“-Mischung, der vor allem bei niedrigen Temperaturen eine größere Elastizität und damit höhere Traktion sowohl auf trockener Straße als auch bei Nässe zugeschrieben wird. „Die Reifenleistungen werden außerdem durch das verformungsfreie Profil und den optimierten Bodenaufstand noch weiter potenziert“, verspricht Marangoni Tread darüber hinaus.

Für Fahrzeuge, die Landstraßen befahren und Omnibusse, die täglich Entfernungen von 100 bis 600 Kilometern zurücklegen, bieten die Italiener andere Profile. Das Ganzjahresprofil für Reise- und Überlandbusse heißt „RD4“. Fünf Profilrillen zeichnen nach Worten der Entwicklungsingenieure dabei für Wendigkeit, Wasserableitung und Richtungsstabilität verantwortlich, während vier Profilblockreihen die Stabilität beim Bremsen sowie Haftung bei allen Fahrbahnbedingungen sicherstellen sollen und die besondere Anordnung der Profilblöcke in der Mitte der Lauffläche gewählt wurde, um auch bei nicht voll beladenem Fahrzeug gute Traktionswerte auf rutschigem Boden zu gewährleisten.

Bei hohem Schnee oder Eis sollte nach Ansicht von Marangoni das Profil „RM+SK“ zum Einsatz kommen, bei dem zahlreiche, tiefe und voneinander getrennte Profilblöcke für gute Traktion, Fahrsicherheit und eine hohe Kilometerleistung zuständig sind. Laut Hersteller optimieren bei dem Profil, das auch mit Spikes versehen werden kann und bei dem ebenfalls die „Zero Oil“-Technologie Verwendung findet, Quereinschnitte den Aufstandsbereich der Lauffläche und sorgen für bessere Haftung auf stark rutschigem Boden. Für noch extremere Winteranforderungen wie beispielsweise in Skandinavien und Kanada haben die Italiener die Lauffläche „Ice Grip“ mit zahlreichen feinen Quereinschnitten an den Profilblöcken entwickelt. Sie ist ab kommendem Oktober für die Runderneuerung von Reifen der Größen 315/80 R22.5 und 295/80 R22.5 verfügbar und verspricht starke Bodenhaftung selbst unter schwierigsten Bedingungen. Zur Erzielung der maximalen Kilometerleistung sollten die Reifen – wie Marangoni selbst empfiehlt – im Herbst auf die Antriebsachse des Fahrzeugs aufgezogen werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.