Ecclestone ohne Verständnis für F1-Reifendiskussion

Für die momentan stattfindende Reifendiskussion in der Formel 1 zeigt der Chef der Rennserie Bernie Ecclestone in einem Interview in der aktuellen „auto motor sport“ kein Verständnis. Es fehle die Logik in der Diskussion, denn die Regel gebe es seit Jahren. „Wenn die Reifen die ersten 13 Rennen legal waren, sind sie es jetzt auch. Oder umgekehrt.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.