Jetzt erwägt Michelin Klage gegen Ferrari

Die Nerven liegen ziemlich blank, Die Behauptung von Ross Brawn, Ferrari-Konkurrenten seien auf illegalen Michelin-Reifen gefahren, zurren und zerren nunmehr offenbar doch an den Nerven der Franzosen, denn in einem offenen Brief des Michelin-Managements an den Direktor der italienischen Sportzeitung “Gazzetta dello Sport” heißt es: “Michelin behält sich das Recht vor, gegen die verleumderischen Äußerungen des Ferrari-Repräsentanten juristisch vorzugehen.” Nun wird mit Spannung erwartet, ob Michelin tatsächlich in Monza mit etwas schmaleren Vorderreifen weniger erfolgreich sein wird.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.