Tiger Wheels legte beim Profit kräftig zu

Die Felgen- und Reifengruppe Tiger Wheels (TIWHEEL) mit Sitz in Südafrika und an der Börse Johannesburg gelistet, hat im Geschäftsjahr 2003, das am 30.6. endete, den Gewinn um 41 Prozent auf 14,7 Millionen Euro (114,9 Mio. Rand) gesteigert, der Umsatz erreichte fast die Schallmauer von 3 Mrd. Rand (ca. 375 Mio. Euro).

TIWHEEL ist mit 74 Prozent der Anteile Mehrheitsgesellschafter der deutschen ATS-Gruppe, die mit ihren Werken in Polen und Deutschland sowohl beim Umsatz wie beim Gewinn weiterhin Fortschritte mache, heißt es im Geschäftsbericht. Das zu hundert Prozent eigene Felgenwerk in Babelegi (Südafrika) konnte zwar mehr umsetzen, erzielte aber aufgrund des stärkeren Rand weniger Gewinn. Das in Bau befindliche US-Werk (in Alabama) stehe kurz davor, die ersten Räder zu produzieren, dürfte aber im ersten Produktionsjahr kaum einen positiven Beitrag zum künftigen Geschäftsergebnis abliefern.

Tiger (Eigenmarke TSW) ist der größte Leichtmetallfelgenhersteller Afrikas und einer der größten Reifendistributeure in Südafrika. Die Einzelhandelskette „The Tiger Wheel & Tyre“ wird im kommenden Geschäftsjahr drei zusätzliche Betriebe eröffnen und so die Gesamtzahl auf 38 Niederlassungen erhöhen. Die Betriebe gehören teilweise Tiger, teilweise sind sie im Franchiseverfahren an Tiger gebunden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.