Formel 1-Reifenmessmethode: Michelin am Limit?

Schon mit dem nächsten Formel 1-Rennen in Monza solle eine neue Regel über die Vermessung der Reifen in Kraft treten, hat der zuständige Verband FIA erklärt: Die Reifen sollten nicht mehr wie bislang vor, sondern erst nach dem Rennen vermessen werden. Angeblich würden Michelin-Reifen, deren Maße vor dem Rennen regelkonform seien, nach dem Rennen mehr als die erlaubten 270 Millimeter und damit zu breit sein, der Reifenhersteller würde also extrem dicht am erlaubten Limit sein und es ggf. sogar überschreiten. Michelin lehnt dieses plötzlich angekündigte neue Reglement ab und will nur über eventuell geänderte Messmethoden für die Saison 2004 diskutieren.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.