Michelin-Partner übernimmt die Führung in der Markenwertung

Auf dem Hungaroring vertrauten gleich die sieben Erstplatzierten auf Michelins Reifentechnologie. Während der erst 22 Jahre alte Renault- und Michelin-Pilot Fernando Alonso als bislang jüngster Grand Prix-Sieger Formel 1-Geschichte schrieb, durften sich die Titelkandidaten Kimi Räikkönen und Juan Pablo Montoya über die Ränge zwei und drei freuen. Mit nunmehr 129 WM-Punkten überholte Michelin-Partner BMW WilliamsF1 die Scuderia Ferrari (121) an der Spitze der Konstrukteurs-Tabelle. In der Fahrer-Wertung schrumpfte der Vorsprung von Titelverteidiger Michael Schumacher vor Montoya und Räikkönen auf nur noch einen beziehungsweise zwei Zähler. Mit nunmehr sieben Grand Prix-Siegen und ebenso vielen Pole Positions ging Michelin nach 13 Saisonläufen auch im Duell der Reifenhersteller in Führung.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.