Goodyear und Bridgestone heben US-Reifenpreise an

Zwei der Hauptakteure auf dem internationalen Reifenmarkt haben für die Vereinigten Staaten jetzt Preiserhöhungen angekündigt. Während Goodyear bereits zum 1. September vier Prozent mehr verlangt, wird Bridgestones Preiserhöhung um denselben Prozentsatz erst zum 1. Oktober wirksam. Vorher hatten bereits Cooper, Continental und Michelin mit höheren Preisen in den USA auf den Anstieg bei den Rohmaterialkosten reagiert. Analysten bewerten die derzeitigen Preisanpassungen als positiv, erhöhten sie doch die Rentabilität.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.