RMA erwartet fünf gute Jahre für den US-Reifenmarkt

Wie die amerikanische Rubber Manufacturers Association (RMA) jetzt mitteilt, werde für dieses Jahr für den heimischen Markt ein Rückgang von 1,5 Prozent bei den Auslieferungen in den Reifenmarkt erwartet. Der Grund: Die Erholung der US-Wirtschaft lasse weiter auf sich warten. Dennoch prognostiziert der Verband für das kommende Jahr ein Anziehen des Marktes in Höhe von rund drei Prozent, was hauptsächlich auf die steigende Fahrzeugproduktion sowie die stärkere Gesamtwirtschaft zurückzuführen sein werde, so die RMA. Das für das kommende Jahr vorhergesagte Wachstum des Reifenmarktes soll sich nach Ansicht der RMA bis 2008 fortsetzen, sollten das Bruttosozialprodukt sowie die Industrieproduktion – wie erwartet – anziehen. Für das laufende Jahr rechnen die Experten des amerikanischen Reifenherstellerverbands mit einem Rückgang der Auslieferungen im Pkw- und Lkw-Bereich um 4,5 Millionen Einheiten auf 304 Millionen; 2008 könnte diese Zahl bei 348 Millionen liegen, so die RMA.

In der Erstausrüstung mit Pkw-Reifen gehen die von der Industrie ausgelieferten Stückzahlen im laufenden Jahr um sechs Prozent auf 54 Millionen Einheiten zurück, während für die kommenden Jahre bis 2008 lediglich ein Wachstum von rund einem Prozent von der RMA vorhergesagt wird. In der Erstausrüstung mit Llkw-Reifen zeigt sich ein anderes Bild: Im laufenden und den Folgejahren rechnet die RMA mit einem Wachstum von rund 3,7 Prozent auf zunächst 8,5 Millionen, dann auf über zehn Millionen Einheiten, da der SUV-Markt floriere. Während der amerikanische Pkw-Reifen-Ersatzmarkt in 2003 eher stagniere (190,7 Mio. Einheiten), könnte er im kommenden Jahr um drei Prozent auf 196 Millionen Einheiten wachsen. Die RMA schätzt, dass dieser Teilmarkt bis 2008 mit jährlichen Steigerungsraten von drei Prozent die 220-Millionen-Grenze überschreiten wird. Der Llkw-Reifen-Ersatzmarkt in den USA gehe derzeit sogar um 1,9 Millionen Einheiten auf 31,7 Millionen zurück; im kommenden Jahr sei aber auch hier Erholung in Sicht, so die RMA, die mit jährlichen Wachstumsraten von vier Prozent 2008 die 38 Millionen Einheiten vorhersagt. Auch für die Erstausrüstung und den Ersatzmarkt für Lkw-Reifen rechnen die Experten der Rubber Manufacturers Association in den kommenden Jahren mit einem Anstieg der Auslieferungen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.