Dunlop für abendliches Training am Nürburgring gerüstet

Zweiter Auftritt der DTM am Nürburgring: Der rund 3,6 km kurze Sprintkurs ist nach dem spannenden Gastspiel im Mai auch vom 15. bis 17. August wieder Schauplatz des Geschehens. Beim vorletzten DTM-Lauf auf deutschem Boden dürfte erneut das Duell von Bernd Schneider (St. Ingbert) und Christijan Albers (Niederlande) im Vordergrund stehen. Mit 43 bzw. 40 Punkten liegen die beiden Mercedes-Piloten an der Spitze der Tabelle. Beim ersten Eifel-Rennen im Mai konnte sich allerdings auch Vorjahres-Champion Laurent Aiello mit seinem Abt-Audi TT-R mit Platz 3 gut in Szene setzen.

Allerdings gibt es am Ring einen Faktor, der die Startaufstellung durcheinander wirbeln könnte: Erstmals wird die Super-Pole – das Einzelzeitfahren der besten Zehn – bei Nacht veranstaltet. „Neben der Einstellung auf die Lichtverhältnisse ist nicht zuletzt die Frage, wer die Reifen am besten auf Temperatur bringt“, erläutert Manfred Theisen, Renndienstleiter von DTM-Exklusivausrüster Dunlop. „Trotz der Hitzewelle herrschen am späten Abend natürlich andere Streckenverhältnisse als am Tage. Deswegen ist es für die Teams besonders wichtig, zusammen mit den Dunlop-Technikern bereits am Freitagabend das richtige Set-up fürs Qualifying zu erarbeiten.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.