Dana stemmt sich weiter gegen feindliche Übernahme

Die amerikanische Dana Corp., die sich derzeit einer 2,2 Milliarden US-Dollar schweren feindlichen Übernahmen durch den kleineren Mitbewerber ArvinMeritor Inc. erwehren muss, will noch in diesem Jahr acht weitere Fabriken oder Niederlassungen schließen, um den seit zwei Jahren Einsparplan zu beenden. Welche Werke betroffen sind, wurde noch nicht bekannt gegeben. Bisher hat Dana durch 31 Werksschließungen bereits 15.000 Arbeitsplätze abgebaut, was rund 20 Prozent der ursprünglichen Mitarbeiter ausmacht. Unterdessen zeigte sich Joe Magliochetti, Chairman und CEO bei Dana, siegessicher: Die Frage einer feindlichen Übernahme durch ArvinMeritor sei „abgeschlossen“, das Angebot läge nicht im Interesse der Aktionäre.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.