Beitrag Fullsize Banner NRZ

Trelleborg verzeichnet klaren Gewinn-Sprung

Während der ersten sechs Monate des laufenden Jahres hat Trelleborg Wheel Systems (TWS) einen Umsatz in Höhe von 1,47 Milliarden Schwedische Kronen (160,2 Millionen Euro) gemacht. Im Vergleich zum selben Vorjahreszeitraum stieg der operative Gewinn des schwedischen Unternehmens im ersten Halbjahr 2003 um 33 Prozent auf nunmehr 9,15 Millionen Euro an (1. Hj. 2002: 6,78 Mio. Euro), heißt es anlässlich der Vorstellung der neuesten Geschäftszahlen. Beim Umsatz entfallen 77,7 Millionen Euro sowie beim operativen Gewinn 4,25 Millionen Euro auf das zweite Quartal. Dabei sei der operative Gewinn insbesondere durch das Restrukturierungsprogramm des Unternehmens, einem besseren Produktmix sowie einer gesteigerten Produktivität positiv beeinflusst worden. Hohe Rohstoffkosten konnten teilweise durch Preissteigerungen ausgeglichen werden, insbesondere bei Landwirtschaftsreifen. Der europäische Markt für Landwirtschaftsreifen ging im zweiten Quartal um rund acht Prozent zurück, was Trelleborg als Reaktion auf geringere Erträge in der Landwirtschaft und Unsicherheiten im Hinblick auf die Zukunft der EU-Agrarpolitik, aber auch als Folge eines überdurchschnittlichen guten ersten Quartals 2003 erklärt. Der Markt für Radialreifen, in dem Trelleborg Wheel Systems verhältnismäßig stark ist, schrumpfte weniger als der Gesamtmarkt. Während des zweiten Quartals hat TWS mehrere Marketing- und Promotionsmaßnahmen ergriffen, um der schwachen Nachfrage zu begegnen. In Nordamerika blieb der Markt für Landwirtschaftsreifen gegenüber 2002 konstant. Im zweiten Halbjahr ging der Markt für Industriereifen ebenfalls zurück, und zwar um rund sieben Prozent, da dieser Markt besonders von der gesamten wirtschaftlichen Entwicklung abhängig sei, so die Schweden. Trotz dieser negativen Gesamtentwicklung konnte TWS seinen Umsatz in diesem Geschäftsfeld steigern. In Nordamerika kam der Trend im Industriereifen-Markt dem schwedischen Unternehmen zugute, so dass man bei TWS mittlerweile “vorsichtig optimistisch” ist, was die Umsätze in der Erstausrüstung und dem Ersatzmarkt betrifft. Außerhalb Westeuropas und Nordamerikas kann Trelleborg nach wie vor starke Umsatzsteigerungen melden, so etwa in Südamerika, Asien, Südafrika oder Osteuropa.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.