20 Jahre im Dienste der Kooperation

Es war der 21. Juli 1983, an dem sechs Reifenfachhändler aus Baden-Württemberg die Partner GmbH gründeten. Die Motivation zur Gründung einer neuen Kooperation im Reifenfachhandel war denkbar einfach: Gemeinsam Stärke zu entwickeln, um die Marktposition und damit verbunden die betriebswirtschaftlichen Voraussetzungen der Kooperanten dauerhaft zu stärken. Ein Mann der ersten Stunde in dieser neuen Kooperation war Fritz Duregger, Reifenfachhändler aus Stuttgart, der für sich sehr frühzeitig erkannte, wie notwendig die Mitarbeit in einer Kooperation für sein eigenes Unternehmen sein würde. Anlässlich der Jahreshauptversammlung der point S-Gruppe, die am 25. Juni 2003 in Frankfurt am Main stattfand, wurde Fritz Duregger mit dem Erreichen der Altersgrenze aus dem Gesellschafterrat der Partner GmbH verabschiedet. Unter der Moderation von Wolfgang Wenzel, Lilienthal, wurden quasi im Zeitraffer 20 Jahre Partner GmbH den Gesellschaftern präsentiert, eine Geschichte, die für die Zuhörer faszinierend war. Eng verbunden mit dieser Geschichte Fritz Duregger, der von Anbeginn an innerhalb der Kooperation Verantwortung übernahm und der schon dem ersten Gesellschafterrat der Partner GmbH, der 1985 gewählt wurde, angehörte. Zeitzeugen waren anwesend. Für alle Teilnehmer der Jahreshauptversammlung war es schon beeindruckend, dass ehemalige Kollegen aus dem Gesellschafterrat von Fritz Duregger zu seiner Verabschiedung erschienen waren, unter anderem Hans Zimmermann und Walter Hemmler, ebenso Gesellschafterräte der ersten Stunde. Bleibende Eindrücke hinterließen die Anwesenheit und der Vortrag von Wolfgang Steiner, Ulm (85 Jahre), der mit seiner Ehefrau aus Ulm angereist war. Wolfgang Steiner, der spiritus rectus der Partner GmbH und Vater der Kooperation, war die treibende Kraft für das Zustandekommen der Partner GmbH und trotz seines Alters war in seinem Vortrag die visionäre Kraft und der Glaube an Ziele für die anwesenden Gesellschafter überzeugend. Wolfgang Steiner führte aus, dass er sich bei der Gründung der Partner GmbH 1983 nicht hätte vorstellen können, dass “seine Kooperation” sich einmal zur führenden Kooperation freier Reifenfachhändler in Deutschland und Europa entwickeln würde. Von Wolfgang Steiner stammt im Übrigen auch das Leitmotiv der Kooperation aus Gründertagen: “Einen Stab bricht man, ein Bündel nicht”. Dieses Leitmotiv hat auch aktuell nichts an Wertigkeit eingebüßt. Für die Reifenindustrie sprach der ehemalige Vorsitzende der Geschäftsführung der Dunlop GmbH, Hans-Jürgen Wagner. In verschiedenen Funktionen konnte er die Partner GmbH in den zwei Jahrzehnten begleiten, in seinen Ausführungen ging er auch auf seine persönliche Zusammenarbeit mit Fritz Duregger ein; beide verbindet ein gemeinsames Hobby, das Golfen. Dass die Reifenindustrie an dem Zustandekommen und an der Existenz von Kooperationen grundsätzlich kein gesteigertes Interesse hat, konnte den Ausführungen Hans-Jürgen Wagners entnommen werden; dass die Dunlop GmbH in der point S-Gruppe einen wichtigen und bedeutenden Geschäftspartner sieht, wurde von Hans-Jürgen Wagner aber ebenso deutlich herausgestellt. Heinz-Werner Knörnschild, Geschäftsführer der Partner GmbH, schilderte mit pointierten Worten von einer anderen Seite, nämlich von innen, die Entwicklung der Partner GmbH. Hier wurde deutlich, dass diese Kooperation quasi aus dem Nichts entstanden ist und dass alle Akteure ganz besonders in der Gründerphase jede Menge Pioniergeist mitzubringen hatten, ohne diesen würde es point S in der heutigen Form nicht geben. Fritz Duregger war nun aktiv an allen Entwicklungsschritten der Kooperation beteiligt; zu diesen gehörten u. a. die Gründung der Partner Reifenfachhandels GmbH 1987; die Gründung der REIFEN RING GmbH 1989, im gleichen Jahr erfolgte der erste europäische Zusammenschluss mit den Kooperationen SEDA, Frankreich, und Pneu Service, Italien, dem dann 1997 Reifen Partner Österreich beitrat, die Einführung der Marke point S als Servicemarke in Deutschland 1990 und damit verbunden die Kreation der point S Eigenmarke point S Eurostar als Sommerreifen (heute point S Securis) und in Folge die Einführung des point S Winterstar. 1992, nach dem Ausscheiden von Wolfgang Steiner aus dem Gesellschafterrat, dessen Vorsitz er von Anbeginn inne hatte, wurde Fritz Duregger zu dessen Nachfolger bestimmt. Zur Amtszeit von Fritz Duregger gehört auch der Neubau der point S Zentrale in Ober-Ramstadt, die 1994 eingeweiht wurde. Nicht unerwähnt darf bleiben, dass die Europäisierung von point S in diesen 20 Jahren rasante Fortschritte erzielen konnte, was sich letztendlich in der Gründung der point S international AG im Jahre 2002 manifestiert hat. An dieser AG sind aktuell 8 europäische Landesgesellschaften beteiligt, so dass das internationale point S-Netzwerk heute bereits über 1.200 Servicecenter umfasst. Mit der Gründung der International Fleet Service GmbH wurden die Voraussetzungen geschaffen, dass point S seine bedeutende Marktposition im Flottengeschäft nicht nur halten, sondern ausbauen kann. Und wenn man die 20-jährige Amtszeit von Fritz Duregger umfassend beschreiben will, dann gehört selbstverständlich auch die im Januar 2003 stattgefundene Fusion mit der VRG, Norderstedt, mit zu den großen Veränderungen in dieser Periode. Fritz Duregger wurde von der Gesellschafterversammlung gebührend verabschiedet. Er selbst verlässt die Brücke mit einem lachenden und einem weinenden Auge; lachend deshalb, weil er zukünftig über ein wenig mehr an Freizeit verfügen wird für seine Hobbies Fliegen und Golfen; wehmütig deshalb, weil er mit vollem Herzen Gesellschafterrat und die letzten elf Jahre Vorsitzender dieses Gremiums war.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.