Zu unsicher – Dana-Gremium lehnt feindliche Übernahme ab

Erwartungsgemäß hat der Aufsichtsrat der Dana Corp. (Toledo, Ohio) das Übernahmeangebot von Mitbewerber ArvinMeritor Inc. in Höhe von 2,2 Milliarden US-Dollar abgelehnt und als “unzulänglich und riskant” bezeichnet. Es gebe im Grunde genommen nichts, was für die Annahme des Angebots spreche, sagte der von der Übernahme bedrohte Automobilzulieferer, der gleichzeitig jedwede Gespräche ablehnte. Zusätzlich zu dem Übernahmeangebot wolle ArvinMeritor weitere 2,2 Milliarden US-Dollar an Dana-Schulden übernehmen. ArvinMeritor (Troy, Michigan) deutete sogar an, man könne sich über einen noch höheren Verkaufswert der Aktien unterhalten, wenn die Transaktion zügig angeschoben werde. Die Entscheidung über den Verkauf des Dana-Eigenkapitals liegt jetzt bei den Aktionären. Zusammengenommen hätten Dana und ArvinMeritor im vergangenen Jahr einen Umsatz von 16,3 Milliarden US-Dollar erzielt; das neue Unternehmen wäre somit unter den Top-5 der Automobilzulieferer. Zeitgleich mit der Entscheidung des Dana-Aufsichtsrates gegen die Übernahme gab das Unternehmen die neuesten Quartalszahlen bekannt: Während die Gewinne im zweiten Quartal bei rund 52 Millionen US-Dollar konstant sind, gingen die Erlöse von 2,6 auf 2,5 Milliarden US-Dollar zurück (- 4%).

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.