Neustrukturierung der Produktgruppen auf der Automechanika 2004

Um den Veränderung in der Automobilwirtschaft Rechnung zu tragen, präsentiert sich die Automechanika 2004 vom 14. bis zum 19. September in Frankfurt am Main mit einer neuen Struktur: Die Aussteller können zwischen den Produktsegmenten “parts & components”, “systems & moduls”, “accessories & tuning” und “repair & automotive services” wählen. Die neuen Produktgruppen sollen dabei die drei Standbeine einer moderneren Automechanika widerspiegeln und gleichzeitig die gesamte automobile Wertschöpfungskette abbilden: die Zulieferindustrie, die Anbieter von Werkstatt- und Tankstellenausrüstung und Services und die Hersteller von Zubehör. ”Die internationalen Marktführer der Zulieferindustrie stellen längst nicht mehr nur ihre Ersatz-, sondern auch ihre Originalteile aus”, erklärt Gerhard Gladitsch, Geschäftsführer der Messe Frankfurt. “Das stärkste Wachstumspotenzial auf der Automechanika sehen wir im Bereich Teile, der bereits zur letzten Messe die meisten Aussteller zählte. Das hängt einerseits damit zusammen, dass die Automobilhersteller immer mehr Entwicklungsleistung auf die Zulieferer übertragen. Im Gegenzug werden die Zulieferer nicht mehr nur Teile, sondern ganze Module liefern. Deshalb haben wir den Bereich Teile und Komponenten auch um Systeme und Module erweitert. Andererseits eröffnet die neue Gruppenfreistellungsverordnung den Zulieferen weitere Potenziale im Aftermarket.” Zur letzten Automechanika präsentierten laut Veranstalter über 4.300 Aussteller aus rund 70 Ländern einem Fachpublikum von mehr als 160.000 Interessenten aus circa 130 Länder ihre Neuheiten und Trends. “Mit über 75 Prozent hat die Internationalität der Aussteller erneut einen Rekord erreicht. Auch die Zahl der Besucher aus dem Ausland steigt kontinuierlich: Bei der letzten Veranstaltung waren es rund 40 Prozent”, heißt es dazu von Seiten der Messe Frankfurt. Ein Qualitätsmerkmal der Automechanika sei zudem die hohe Kompetenz der Fachbesucher: 33 Prozent hätten anlässlich einer Besucherumfrage zur letzten Automechanika angegeben, ausschlaggebenden Einfluss bei Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen zu besitzen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.