Von Yokohama unterstützte Rallye Berlin-Breslau 2003 im Ziel

Am 27. Juni 2003 startete in Cottbus das Offroad-Highlight “9. Rallye Berlin-Breslau 2003”. Unter den Augen einiger hundert Zuschauer machten sich 68 Geländewagen, 55 Motorräder und 23 Lkw auf den Weg nach Breslau in Polen. Wie in den vergangenen Jahren engagierte sich Hochleistungsreifenproduzent Yokohama auch 2003 als Partner der Veranstalter und der Teilnehmer. Vom spektakulären Start über eine riesige Metallwippe führte die Strecke zum Prolog ins Braunkohlerevier in Senftenberg. Dort wurde am Nachmittag die Startreihenfolge für die erste Etappe ausgefahren. Der anspruchsvolle Kurs forderte bereits zum Auftakt volle Konzentration und Geschicklichkeit von den Teams. In der einzigen Schlammpassage des Prologs blieben viele der Fahrer stecken und konnten sich nur noch mit Hilfe der Seilwinde und anderer Teams befreien. Hier verloren einige der Favoriten viel Zeit und mussten sich mit einem hinteren Startplatz begnügen. Die erste Etappe fand ebenfalls in Senftenberg statt. Auf dem erweiterten Rundkurs mit schnellen Passagen waren die Geländewagen gegenüber den Trucks klar im Vorteil. Die zweite und dritte Etappe fand auf dem polnischen Truppenübungsplatz bei Recz statt. Dann stand die so genannte Hannibal-Strecke an, die Sulecin und Trzebien verbindet. 130 Kilometer unter härtesten Bedingungen waren zu absolvieren. Eine Herausforderung für Mensch und Material. Einige Teilnehmer brachen sogar ab und fuhren vorzeitig zum Camp. Der Massenstart der finalen Etappe war krönender Abschluss der Offroad-Veranstaltung. Alle Fahrzeuge starteten hintereinander in der Wüste mitten in Polen. Verständlich, dass die Trucks hier gegenüber den Geländewagen klar im Vorteil waren. Sie pflügten ganz leicht durch die Dünen. Ganz nach dem Motto: Je mehr Achsen, umso besser. Am Abend fand dann die große, mit Spannung erwartete Siegesfeier statt. Hierzu kam sogar der polnische Verteidigungsminister, um den Gewinnern zu gratulieren. In der Gesamtwertung Auto konnten das Team haltlos mit Neese und Müller in ihrem Toyota 4×4 vor ihren Teamkollegen Chemnitz und Möller auf Suzuki 4×4 und dem Team ORC mit Jäger und Delp auf Mercedes den Sieg einfahren. Bei den Motorrädern gewann Harrie Oosting auf KTM gefolgt von Norbert Schilcher und Felix Kirmeier, beide ebenfalls auf KTM. Nächstes Jahr startet diese Yokohama-Abenteuerrallye bereits zum zehnten Mal, ein Jubiläum also. Die Organisatoren und der Reifenhersteller arbeiten bereits an einem entsprechenden Konzept, das die Veranstaltung noch attraktiver für alle Beteiligten machen soll. Am letzten Samstag im Juni 2004 startet die 10. Rallye Berlin-Breslau 2004.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.