100 Dunloper kamen mit dem Motorrad

Am so genannten “Ride to work day” folgten gestern rund hundert Mitarbeiter von Dunlop dem Aufruf, an diesem Tag mit ihrem Motorrad, Roller oder Moped zur Arbeit zu fahren. In USA findet dieser spezielle Tag schon seit elf Jahren statt, in Europa gilt er bereits in mehreren Staaten als Institution, und in Deutschland feierte er am 16. Juli Premiere. Beim “Ride to work day” sind alle motorisierten Zweiradfahrer aufgerufen, mit ihrem Motorrad, Roller oder Moped zur Arbeit zu fahren. Auch Dunlop als einer der führenden Hersteller von Motorradreifen unterstützte diese Initiative und rief die Belegschaft zum Mitmachen auf. Zur Frühschicht um sechs Uhr rollten am Standort Hanau die ersten Maschinen auf den speziell für sie abgesperrten Parkplatz, und bis neun Uhr hatte sich die Zahl auf rund einhundert Motorräder, Roller und Mopeds erhöht. Die Stimmung war prima. “Eine Superidee, diesen Motorradfahrertag auch in Deutschland zu begehen”, meinte einer der Teilnehmer, “nur – musste es ausgerechnet ein so heißer Tag sein?” Aber bei Regen wäre die Zahl der Beteiligten sicher nicht so groß und die Stimmung nicht so gut gewesen. Und auch Ronald Kabella, Vertriebsleiter Motorrad-Reifen bei Dunlop – natürlich selbst mit seiner Maschine zur Arbeit gekommen -, war zufrieden: “Ich habe mit einem Erfolg der Aktion gerechnet”, meinte er, “erstens sind wir Dunloper und zweitens Motorradfahrer. Auf beide Gruppen kann man sich verlassen, und wenn dann beides zusammenkommt …”

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.