Bridgestone engagiert sich stärker in der Lkw-Reifen-Runderneuerung

Flächendeckend soll ein bundesweites Partnernetz entstehen, welches konsequent mit Bridgestone zusammenarbeitet und in der jeweiligen Region Flotten und Reifenhändler mit runderneuerten Bridgestone-Reifen bedient. Die ersten Verträge wurden bereits geschlossen. Dabei setzt das Unternehmen nicht auf Massenherstellung und Zentralismus, sondern sucht die Kooperation mit Händlern, die selbst bereits runderneuerte Reifen produzieren. Für die Zusammenarbeit sind die festgelegten Standards nach der Norm ECE 109 bindend, zusätzlich wird im Technical Center Europe von Bridgestone die Qualität der runderneuerten Reifen regelmäßig geprüft. Nur 1A-Karkassen dürfen zur Kalt-Runderneuerung verwendet werden. Bridgestone liefert die Laufstreifen mit gleichen Eigenschaften wie die der Neureifen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.