Deutsche Autobauer sind im Ausland zu Hause

Dienstag, 24. Juni 2003 | 0 Kommentare
 
Für die deutschen Autobauer werden die Exportmärkte mehr und mehr zu Heimatmärkten
Für die deutschen Autobauer werden die Exportmärkte mehr und mehr zu Heimatmärkten

Der deutsche Verband der Automobilindustrie (VDA) hat in seinem Jahresbericht "Auto 2003" Gutes wie auch Schlechtes zu vermelden. Ohne den stetig wachsenden Export deutscher Autos, der zum "eigentlichen Stabilitätsgaranten für die deutsche Automobilindustrie" wurde, so VDA-Präsident Dr. Bernd Gottschalk anlässlich der Präsentation des Berichts in Frankfurt, hätte die Branche arg zu leiden.

Allerdings könne man den Export, der in den vergangenen zehn Jahren von 50 auf 70 Prozent der Produktion in Deutschland stieg, "nicht beliebig wie einen Wasserhahn aufdrehen". Vielmehr sei mittlerweile die Grenze der Exportausweitung erreicht, teilweise seien diese Märkte bereits rückläufig, so Gottschalk. Dass für die deutsche Automobilindustrie Auslandsmärkte zu Heimatmärkten wurden, müsse laut Gottschalk als Signal an Politik und Gewerkschaften verstanden werden, den Rahmenbedingungen des heimischen Marktes wieder mehr Aufmerksamkeit zu widmen.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *