Goodyear mit neuen Aufträgen für Flugzeugreifen

Goodyear nimmt die Pariser Luftfahrtshow zum Anlass darauf hinzuweisen, dass das Unternehmen Weltmarktführer bei Flugzeugreifen sei. Angesichts des steigenden Bedarfes an Radialreifen in diesem Segment hatte Goodyear bereits 2001 beschlossen, seine Radialreifenproduktionskapazitäten im US-Werk Danville zu verdreifachen. Goodyear hat neue Radialreifenaufträge für die Airbus-Modelle A320 und die neuen A340-500/600 sowie Boeing 737 und 777. Southwest Airlines hat errechnet, mit Goodyear-Flugzeugradialreifen auf den 133 Boeing 737 der Flotte 28 Prozent mehr Landungen durchführen zu können als mit entsprechenden Diagonalreifen. Und diese Reifen haben darüber hinaus höhere Traglasten. Ferner helfen Radialreifen wegen ihres geringeren Gewichtes und eines besseren Rollwiderstandes bei Start und Landung, Treibstoff einzusparen. Kostenersparnis ist denn auch das Hauptargument für die Entscheidung von Flugzeuggesellschaften, vermehrt Radial- statt Diagonalreifen zu ordern. So wird Goodyear künftig Radialreifen für die neue A320-Flotte von Aeroflot liefern. Aber auch der Diagonalreifen-Sektor wird gepflegt, wie neue Aufträge von FedEx und American Airlines (Boeing MD-80) beweisen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.