Europa derzeit für Reifenhersteller wichtiger als US-Markt

Donnerstag, 12. Juni 2003 | 0 Kommentare
 

Zurzeit ist es für Reifenhersteller aus zwei Gründen besser, einen stärkeren Stand in Westeuropa als in Nordamerika zu haben. Zunächst stiegen die Rohmaterialpreise, die in Dollar gehandelt werden, um etwa 20 Prozent für Unternehmen aus dem Dollarraum; für Unternehmen, die in Euro zahlen, stiegen dieselben Preise lediglich um drei bis vier Prozent. Als zweiten wichtigen Grund nennen deutsche Analysten die Performance des Reifenmarktes: Während der Ersatzmarkt für Lkw-Reifen in Europa um fünf Prozent gestiegen ist gegenüber einer mageren Steigerung von zwei Prozent in den USA, legte der Ersatzmarkt für Pkw-Reifen in Europa sogar um acht Prozent zu gegenüber einem Rückgang in den Vereinigten Staaten um fünf Prozent.

Schlagwörter:

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *