Bridgestone-Erfolg in der MotoGP

Die MotoGP wird vielfach als Königsdisziplin des Motorradrennsports gesehen. Das beste Ergebnis für Bridgestone, seit der Reifenhersteller in dieser Klasse an den Start geht, fuhr am vergangenen Wochenende Makoto Tamada in Mugello beim Großen Preis von Italien ein: Er wurde Vierter, nachdem er am Ende von Runde eins noch weit abgeschlagen auf Rang 18 gelegen hatte. Tamada hat dabei eine neue Hinterradreifenkonstruktion gefahren, die er selbst erst einen Tag hatte testen können. Die ersten drei Plätze sind allerdings an Michelin-Piloten gegangen mit Valentino Rossi auf dem obersten Siegerpodest.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.