Matador auch in Äthiopien

Stefan Rosina Senior (70) hatte noch das Jointventure Matador Omskshina (Omsk) initiiert, das mittlerweile eine Jahreskapazität von 1,5 Millionen Reifen erreicht hat, die ausschließlich für den russischen Markt bestimmt sind. Sein Sohn und Nachfolger als Präsident und Vorstandsvorsitzender des slowakischen Reifenherstellers Matador A.S., Stefan Rosina Junior, hat inzwischen den afrikanischen Kontinent ins Visier genommen und steht vor dem Abschluss eines Jointventures mit Addis Tyre in Äthiopien.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.