“AWT” ist Vergangenheit – Konzentration auf “AutoZum”

Die Salzburger Fachmesse 2003 war mit 21.600 Fachbesuchern die beste “AutoZum” seit zehn Jahren. Aber die Veranstalter sehen noch weiteres Entwicklungspotenzial. Diese internationale Fachmesse für Autowerkstatt- und Tankstellenausrüstung, Kfz-Ersatzteile und Zubehör, chemische Erzeugnisse und Umwelttechnik soll noch stärker werden: Veranstalter Reed Exhibitions Messe Salzburg und die Ausstellergremien haben beschlossen, das Konzept der “AWT” (Fachmesse für Autowerkstatteinrichtung, Tankstelle, Kfz-Ersatzteile, Autozubehör, Car HiFi und mobile Kommunikation) sowie die parallel durchgeführte “Nutzfahrzeug-Teile und -Zubehör” nicht mehr weiter zu verfolgen. Die “AWT” fand zum ersten Mal 1988 statt und wurde als Ergänzung in den geraden Jahren zur alle zwei Jahre stattfindenden “AutoZum” ins Leben gerufen. Das Gros der Anbieter, die keine jährlichen Innovationszyklen haben, präferierte jedoch zunehmend die “AutoZum”, die sich zu einer maßgeblichen und grenzüberschreitenden Branchenplattform des Werkstatt- und Teile- sowie Zubehörsektors entwickelt hatte. ”Mit der vollen Konzentration auf die “AutoZum” wird diese Fachmesse, die zu den bedeutendsten am Messeplatz Salzburg zählt und die, wie die höchst erfolgreiche Ausgabe 2003 mit rund 300 Ausstellern und cirka 21.600 Fachbesuchern gezeigt hat, noch immer Entwicklungspotenzial aufweist, weiter gestärkt und zusätzlich aufgewertet”, begründet Direktor Johann Jungreithmair, Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführer von Reed Exhibitions in Österreich, die Entscheidung, die “AWT”/”Nutzfahrzeug-Teile und -Zubehör” im nächsten Jahr nicht mehr auszuschreiben. Wie Mag. Michael Stift, CEO von Reed Exhibitions Messe Wien und bei Reed Exhibitions in Österreich für Messen und Kongresse verantwortlich, betont, stehe die Einstellung der “AWT”/”Nutzfahrzeug-Teile und -Zubehör” “in keinem ursächlichen Zusammenhang mit der ab 2004 im neuen Wiener Messezentrum veranstalteten “Vienna Auto-Show”, die vom 15. bis 18. Januar 2004 parallel zur “Ferienmesse” ihre Premiere feiern wird. Die mit den österreichischen Automobilimporteuren organisierte “Vienna Auto-Show” ist wie die “Ferienmesse” als Publikumsmesse konzipiert”, erklärt Stift, “während die “AutoZum” als nationaler Branchenevent mit großer Ausstrahlung ins benachbarte Ausland die reine und hochkarätige Fachmesse für den Werkstatt- und Ersatzteile- sowie Zubehörsektor bleibt – was sie immer war. Zudem werden auch die Nutzfahrzeug-Teile und -Zubehör-Aussteller in der “AutoZum” eine optimale und allseits anerkannte Plattform vorfinden.” Entsprechend dem Zwei-Jahres-Turnus findet die nächste Ausgabe der “AutoZum” im Jahr 2005 in Salzburg statt. Die Vorzeichen dafür stehen günstig. Denn der Erfolg der “AutoZum 2003” dokumentierte sich auch in den Ergebnissen der unabhängigen Besucherbefragung. Dabei hatten sich 93,5 der Befragten mit der Messe generell sehr zufrieden oder zufrieden gezeigt, drei Viertel (76,8 %) bestätigten den hohen Stellenwert der Messe und ein Fünftel meinte sogar, dass die Bedeutung der “AutoZum” noch zunehmen werde – schließlich hatten so gut wie alle Befragten (97,1 %) erklärt, auch den nächsten “AutoZum”-Termin im Jahr 2005 wahrnehmen zu wollen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.