Outsourcing der Reifeneinlagerung verspricht Kundenbindung

Kleinere Margen und sinkende Werkstattauslastungen bei gleichzeitig steigenden Verbraucheransprüchen stellen die gesamte Kfz-Branche vor neue Herausforderungen. Nie war der Wettbewerb größer und die Bereitschaft des Kunden höher, bei Unzufriedenheit die Werkstatt zu wechseln. Ein wichtiges Kundenbindungsinstrument bietet das Full-Service-Paket der 4Wheels Service + Logistik GmbH aus Düsseldorf. Das Konzept des RäderHotels ermöglicht es dem Autohaus, seinen Kunden den lästigen Radwechsel und Platzprobleme mit eingelagerten Radsätzen abzunehmen. In den Augen des 4Wheels-Geschäftsführers Heinz W. Vogl bieten die zwei Dutzend in Deutschland verteilten RäderHotels eine Partnerschaft an, “die Mitarbeiter entlastet, Lagerraum einspart, Kunden begeistert und den Umsatz steigert”. Wie die 4Wheels Service + Logistik GmbH in ihrer aktuellen Kundenzeitschrift “Radschlag intern” betont, steige die Anzahl der eingelagerten Reifensätze jährlich um bis zu 30 Prozent (am Beispiel eines Berliner Betriebes). Diese Entwicklung dokumentiere die Effektivität einer Partnerschaft mit den RäderHotels. Das Outsourcing der Radlagerung bringt den Werkstätten erhebliche Platzvorteile. Die bisher für die Einlagerung benötigte Fläche steht bei einer Partnerschaft mit den 4Wheels-RäderHotels also für alternative Verwendungszwecke zur Verfügung. Der so gewonnene Platz in der Werkstatt könne folglich für die Einlagerung von Neureifen, Hard-Tops oder von Ersatzteilen genutzt werden. Es zeige sich auch, so die 4Wheels Service + Logistik GmbH, dass die meisten Autohäuser die Menge an zur Einlagerung angenommenen Reifen mit eigenen Lagerkapazitäten nicht hätten aufnehmen können. Somit können diejenigen Autohausbetreiber, die ihren Kunden das Service-Paket von 4Wheels anbieten, ein Zusatzgeschäft machen. Das Düsseldorfer Unternehmen bietet die RäderHotels in Zusammenarbeit mit dem Reifenhersteller Continental an. Bisher wurden lediglich Vertragshändler und Niederlassungen von Automobilherstellern als Vertriebskanal genutzt. Seit diesem Frühjahr wird ebenfalls der Reifenhandel neben den Pkw-Händlern als Vertriebskanal genutzt. Während 4Wheels im vergangenen Jahr insgesamt 140.000 Reifensätze eingelagert hat, strebt das Unternehmen für das laufende Jahr 188.000 eingelagerte Reifensätze an. Im Jahr 2004 sollen dies bereits 245.000 sein. Zum 4Wheels Full-Service gehört neben einer grundsätzlichen Reinigung aller eingelagerter Reifensätze die umfangreiche Überprüfung des Reifens sowie der Felge, so dass schadhafte Reifen und Räder bei Auslieferung nicht erneut aufgezogen werden. arno.borchers@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.