April-Motorradneuzulassungen im Plus

Der Industrie-Verband Motorrad (IVM) blickt optimistisch auf die Motorradsaison 2003. Grund dafür sind die Neuzulassungszahlen vom April, die – nach einem Minus von über 28 Prozent noch im Februar und einem Rückgang um 2,3 Prozent im März (jeweils im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat) – nun die Wende zu bringen scheinen. “Ein Plus von 1,7 Prozent insgesamt und sogar von 4,1 Prozent bei den Motorrädern im Vergleich zum April des vergangenen Jahres könnte das Ende der Kaufzurückhaltung der Verbraucher bedeuten”, spekuliert Reiner Brendicke, Hauptgeschäftsführer des IVM. Laut Brendicke bedeute dieses Plus ein echtes Signal gegen den Trend, da sich die Zahlen bei den Pkw im selben Zeitraum mit einem Minus von 5,6 Prozent gegenläufig entwickelten. Für eine positive Entwicklung in der Zweiradbranche sprächen auch die ersten Trends für den Mai. “Wenn sich der Monat so weiter entwickelt, ist sogar ein deutlicher Zuwachs für den Gesamtmarkt realistisch”, prognostiziert Michael Kusmanov, Sprecher des IVM. “Dann rückt die schwarze Null, die wir für den Jahresabschluss 2003 vermutet haben, in greifbare Nähe”, so Kusmanov weiter. “Sorgenkind” der Branche mit einem Minus von 13 Prozent in den ersten vier Monaten des Jahres bleibe aber nach wie vor die 125er Klasse. Eine relevante Verbesserung der Situation bei den 125ern wäre nach Ansicht des Verbandes nur mit einer Ausweitung der Führerschein-Einschlussregelung für Pkw-Fahrer zu erreichen. Trotz der Bemühungen des IVM und seiner Mitglieder seien die Signale aus dem Verkehrministerium zu diesem Thema jedoch weiterhin negativ.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.