Goodyear Tire & Rubber arbeitet gegen den Trend

Der amerikanische Reifenhersteller Goodyear Tire & Rubber Co. hat im April nach eigenem Bekunden im heimischen Ersatzgeschäft besser zugelegt als die Mitbewerber. Dabei stützte sich das Unternehmen aus Akron, Ohio, vornehmlich auf Reifen der Marke Goodyear. Während der gesamte Ersatzmarkt im April im Vergleich zum selben Vorjahresmonat um ein Prozent zurückgegangen ist, habe Goodyear einen halben Prozentpunkt Marktanteil hinzugewinnen. In Europa waren die Auslieferungen für den Ersatzmarkt bei Pkw-Reifen im April-Jahresvergleich eher schwach, während der Markt für Nutzfahrzeugreifen um ein Prozent zunahm. Im Vergleich zum April 2002 habe Goodyear nach eigener Aussage im Ersatzgeschäft bei Pkw-Reifen Marktanteile hinzugewonnen, was insbesondere an den guten Verkaufszahlen in Deutschland, Frankreich und Großbritannien liege. Auch bei Nutzfahrzeugreifen verlief Goodyears Entwicklung entgegengesetzt zum Markt, da der Reifenhersteller hier geringe Einbußen zu verzeichnen hatte. Im Erstausrüstungsgeschäft für Pkw-Reifen habe Goodyear einen Rückgang von fünf Prozent zu verzeichnen gehabt, so der Reifenhersteller. Das liege hauptsächlich an geringeren Stückzahlen, die von Volkswagen abgenommen wurden. Bei Nfz-Reifen habe Goodyear hingegen drei Prozent zugelegt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.