Infineon engagiert sich bei Reifendrucksensoren

Infineon möchte die norwegische SensoNor, einen Anbieter von Reifendruck- und Beschleunigungssensoren, übernehmen. Der Münchner Konzern will damit seine Position bei Halbleitersensoren im Automobilgeschäft deutlich ausbauen. Für die Akquisition sollen insgesamt rund 48 Mio. Euro bezahlt werden, teilt Infineon mit. Den Aktionären von SensoNor soll bei einer heutigen außerordentlichen Hauptversammlung ein entsprechendes Angebot gemacht und gleichzeitig eine Kapitalerhöhung durchgeführt werden. “Die Übernahme unterstreicht unsere Strategie, unsere führende Position im Automobilsektor auszubauen und unseren Marktanteil in diesem Bereich auf 15 Prozent zu verdoppeln”, sagte Reinhard Ploss, Chef von Infineons Automotive & Industrial Electronics Group. Der in Villach in Kärnten beheimatete Bereich hatte zuletzt einen Rekordquartals-Umsatz von 354 Mio. Euro erzielt. Infineon ist derzeit Europas größter Hersteller von Halbleiterlösungen für automobile Elektronik und weltweit die Nummer zwei auf dem Markt, der als Wachstumssegment gilt und jährlich bis zu 20 Prozent zulegen soll. Durch den “Friendly Takeover” des norwegischen Unternehmens wird Infineon weltweiter Marktführer bei Drucksensoren. SensoNors Reifendrucksensoren kommen bereits bei einer Reihe von Kfz-Produzenten zum Einsatz, mit denen langfristige Lieferverträge ausgehandelt worden sind.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.