Beitrag Fullsize Banner NRZ

Für schnelle, schwere Enduros: Dunlop Trailmax Radial D607

Mit dem Radialreifen D607 für schnelle, schwere Enduros hat Dunlop die Trailmax-Familie abgerundet – als besondere Merkmale dieses Motorradpneus werden seitens des Herstellers der hohe Grip sowie die gute Stabilität herausgestellt. “Kaum ein Motorrad stellt so viele verschiedene Anforderungen an die Reifen – von der Tragfähigkeit über die Hochgeschwindigkeitstauglichkeit bis zu Geländegängigkeit und Haftung – wie eine große Reise-Enduro”, so das Unternehmen, das mit dem Trailmax D607 die Antwort auf diese teils widersprüchlichen Ansprüche geben will. Dank JLB-Radial-bauweise (Dunlop-Jointless Belt, endloser 0°-Gürtel) am Hinterrad und – je nach Dimension – Radial- oder Diagonalbauweise vorn sei der Reifen für Geschwindigkeiten von bis zu 240 km/h (V) bzw. 210 km/h (H) einsetzbar. Dabei sollen extrem breite Profilblöcke in Reifenmitte und flache, schmale Profilrillen in Längsrichtung für eine besonders hohe Geradeausstabilität sorgen, während tiefe, zu den Schultern hin breiter werdende Profilrillen in Querrichtung für eine effiziente Wasserableitung bei regennasser Straße zuständig sind. Für ausreichend Haftung auch bei Nässe und Kälte zeichnet eine Laufflächenmischung neuester Technologie verantwortlich. Optimiertes Handling, hohe Präzision und exakte Rückmeldung will der Hersteller durch die Single-Radius-Kontur des Reifens sowie Niederquerschnitt bis zu 70 Prozent erreichen. Für eine hohe Laufleistung und besonders leisen Lauf wurde der D607 mit einem großen Anteil an Positivprofil und einer verschleißoptimierten Laufflächenmischung ausgestattet. Ein erhöhter Fahrkomfort und ausgeprägte Unempfindlichkeit gegen Störeinflüsse soll durch eine hohe Eigendämpfung sowie eine elastische Seitenwand erreicht werden. Dabei ist der in insgesamt acht Dimensionen – je vier für Vorder- und Hinterrad – liefertbare Trailmax Radial D607 laut Dunlop bereits für Maschinen wie die Honda African Twin, Kawasaki KLE 500 und Suzuki Freewind freigegeben. Selbst für die Reise-Enduros Honda Varadero und Suzuki V-Strom liegen – so der Hersteller weiter – schon Freigaben vor. Entsprechende Unbedenklichkeitsbescheinigungen gibt es im Internet unter www.dunlop.de, beim Reifen- oder Motorradhändler oder beim Dunlop Kundendienst, Abteilung PM-M, Dunlopstr. 2, 63450 Hanau, Telefon 06181/681956, Fax 06181/681515.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.