Sparen ja, aber nicht beim Auto

Die Deutschen müssen sparen, tun dies allerdings unterdurchschnittlich bei ihrem Auto. Wie die Kölner BBE-Unternehmensberatung mit einer jüngst veröffentlichten Studie herausfand, sind mindestens 20 Prozent der Deutschen willens, für den allgemeinen privaten Konsum künftig weniger Geld auszugeben. Bezogen auf das Auto gaben lediglich 13 Prozent an, für die eigene Mobilität weniger auszugeben. Die Studie “Wirtschaftslage der Privathaushalte” zieht folglich den Schluss, dass des Deutschen liebstes Kind bei den privaten Sparplänen relativ ungeschoren davon kommt. Im Rahmen der repräsentativen BBE-Umfrage unter 1.000 deutschen Pkw-Fahrern gaben 53 Prozent an, sie hätten 2003 weniger Geld für den privaten Konsum zur Verfügung.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.