Hayes Lemmerz in der Talsohle

Dienstag, 8. April 2003 | 0 Kommentare
 

Der Welt größter Räderhersteller Hayes Lemmerz, der seit Dezember 2001 unter Gläubigerschutz steht (gem. Chapter 11), hat einen Rekordverlust von 634,5 Mio. US-Dollar für das Geschäftsjahr 2002 (endend am 31.

Januar) ausgewiesen, der Umsatz war leicht rückläufig auf 2,001 Mrd. Dollar (nach 2,039 Mrd.), woran der Bereich Felgen mit 1,16 Mrd.

nach 1,23 Mrd. Dollar beteiligt war. Auch die Jahresgehälter und Boni der Top-Manager wurden bekannt: CEO Curtis J.

Clawson erhielt in 2002 regulär 755.004 Dollar (sowie einen Bonus von 1,4 Mio.), die Vizepräsidenten James S.

Stegemiller und Scott Harrison "begnügten" sich mit Jahreseinkommen von 285.000 und 265.008 Dollar (Boni 368.

515 und 302.834 Dollar). Auch bei den weiteren Spitzenverdienern überstiegen die Boni die regulären Jahresgehälter.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *