US-Automarkt vor heftigem Absatzknick

Freitag, 14. März 2003 | 0 Kommentare
 

Egal ob ein Krieg im Irak stattfindet oder nicht: Der US-Neuwagenmarkt steht vor einem drastischen Einbruch, prognostizieren die Marktanalysten von Autopolis. Bereits in diesem Jahr wird ein Produktionsminus von zehn Prozent erwartet, auch wenn die Rabattschleuderei der Fahrzeugbauer beibehalten werden sollte. Autopolis charakterisiert das Marktszenario wie folgt: Sorgen bestehen hinsichtlich der finanziellen Solidität einiger Hersteller und das Verbrauchervertrauen in einen Markt schwindet, der nach drei Jahre währenden Sonderkonditionen auf Fahrzeugkäufe inzwischen gesättigt ist.

Autopolis erwartet, dass der Rückgang der Neuwagenverkäufe nicht schleichend, sondern sehr plötzlich erfolgt: Innerhalb von nur 18 Monaten sei ein Einbruch um mehr als 20 Prozent durchaus realistisch. Etwas Entlastung für Nordamerika versprechen für das Jahr 2004 nur die besseren Rahmenbedingungen im Teilmarkt Mexico. Bis sich der nordamerikanische Markt wieder auf dem Spitzenabsatzniveau vergangener Tage bewegt, könne das Jahr 2009 erreicht sein.

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *