China will preisberuhigend bei Kautschukpreisen wirken

Auf die ansteigenden Kautschukpreise und die daraus resultierenden Auswirkungen auf die heimische Gummiindustrie planen die zuständigen chinesische Behörden (State Development Planning Commission) mit Direktverkäufen aus den staatlichen Beständen an die Reifenhersteller zu reagieren. Der Handel mit Kautschuk war in Shanghai in wachsendem Ausmaße von Spekulanten beeinflusst worden, die dafür verantwortlich gemacht werden, dass der Preis innerhalb eines Jahres um etwa 50 Prozent anstieg. Für die Volksrepublik China wird derzeit von einer Jahresproduktion von 2,8 Millionen Tonnen Gummi, davon etwa 50 Prozent Naturkautschuk; entsprechend 130 Millionen Reifen ausgegangen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.