ATR baut Werkstatt- und Handelskonzepte aus

Die AC AutoCheck Werkstattpartner-Zentrale in Dortmund (ACW GmbH) wird im zweiten Quartal 2003 unter das Dach der Dienstleitungszentrale der ATR International AG nach Stuttgart ziehen. Dadurch sollen Synergien in der Konzeptentwicklung, im administrativen Bereich und im Marketing besser genutzt werden. In der Dienstleistungszentrale in Stuttgart entwickelt die ATR bereits die Konzepte “Meisterhaft” und “autoPARTNER”, die über die Gesellschafter Matthies (Hamburg), Stahlgruber (Poing bei München) und Wessels + Müller (Osnabrück) in Deutschland und Österreich vermarktet werden. Ziel ist der kundenorientierte und kosteneffiziente Ausbau der ATR-Konzepte und ihrer Leistungsbausteine. Die ATR-Konzepte werden von rund 40 namhaften Industriepartnern unterstützt. Die Leitung des neu geschaffenen Bereichs übernimmt Thomas Sülzle. Die lokale Betreuung der rund 1.100 Systempartner erfolgt wie bisher kundennah durch die Systembetreuer und Außendienst-Mitarbeiter der ATR-Gesellschafter Matthies, Stahlgruber und Wessels + Müller mit ihren 187 Niederlassungen im Bundesgebiet. Geplant ist ebenfalls, das AutoCheck-Konzept zukünftig auch außerhalb Deutschlands einzusetzen und in Zusammenarbeit mit den Gesellschaftern der ATR weiterzuentwickeln. Hierzu werden die Möglichkeiten und die unterschiedlichen Bedingungen in den jeweiligen Märkten der 16 internationalen ATR-Partner analysiert. Ebenso wird die Erweiterung des bisher Pkw-orientierten Werkstattkonzepts AutoCheck auf den Nkw-Bereich geprüft. Dazu soll insbesondere auf das Know-how des Marktführers im Nkw-Teilebereich und ATR-Mitglieds “Europart” in Hagen zurückgegriffen werden. “Europart” betreut mit insgesamt 99 Standorten in 22 europäischen Ländern über 60.000 Kunden. Die ACW GmbH wird bei der ATR in Stuttgart als selbstständige Gesellschaft weitergeführt. Die Geschäftsführung der ACW GmbH übernimmt von 1. April 2003 an in Personalunion Roland Dilmetz, Vorstand der ATR International AG. Über die ATR: Die Marktgemeinschaft ATR (Auto-Teile-Ring) wurde 1967 gegründet. Damals schlossen sich vier führende Handelsunternehmen des freien Autoteilehandels in Deutschland zu einer starken Gemeinschaft zusammen. Die ATR International AG wurde 1999 gegründet und ist die Fortsetzung dieser Idee und Antwort auf veränderte Gesellschafts- und Marktstrukturen in Europa. 16 europäische Handelsunternehmen aus Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Schweden, Schweiz, Spanien, Tschechien, Slowakei, Ukraine und Ungarn sind derzeit Mitglieder der ATR International AG.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.