Kart-Serie exklusiv auf Bridgestone-Reifen

Jörg van Ommen fördert Nachwuchs Seit Jahren erfreut sich der Kart-Sport immer größerer Beliebtheit, denn spätestens seit den Erfolgen des deutschen Champions Michael Schumacher weiß man, dass auch die meisten großen Rennfahrer einmal klein angefangen haben. Jörg van Ommen, langjähriger und erfolgreicher DTM- und STW-Fahrer, hat deshalb 1998 eine eigene Kart-Serie ins Leben gerufen, in der der Nachwuchs zu fairen Bedingungen gezielt gefördert wird, ohne dass Aufwand und Kosten für die jungen Fahrer unüberschaubar werden. Alle Fahrer erhalten einheitliche Leihmotoren vom JvO-Team, ebenso sind Treibstoff, Vergaser und eben auch die Reifen identisch. So ist die Chancengleichheit gewahrt, nur die sportliche Leistung und Geschicklichkeit der Fahrer entscheidet über Sieg oder Niederlage. Die vom Deutschen Motorsport Verband ausgerichtete Serie fährt komplett auf Reifen von Bridgestone. Dies bedeutet die Lieferung von 650 Satz Reifen jährlich für über hundert junge Fahrer. Jörg van Ommen hat sich bewusst für die Pneus von Bridgestone entschieden, denn “in einer Serie, in der es auf Chancengleichheit ankommt, ist für mich gleichbleibende Qualität über die gesamte Saison hinweg entscheidend für den Erfolg dieses Konzeptes. Außerdem genießt Bridgestone durch den Gewinn unzähliger EM- und WM-Titel einen hervorragenden Ruf bei den Fahrern. Auch durch unsere kontinuierliche Zusammenarbeit mit Bridgestone entsteht bei ihnen das Vertrauen, sich in unserer Serie zu engagieren.” Die Jörg van Ommen (JvO) Kart Serie tritt in vier Klassen an: In der Junior-Serie fahren Jugendliche von zwölf bis 15 Jahren, wer älter ist, kann zwischen den Klassen “Super Serie”, “Challenger Serie” oder der “Serie 125” wählen. Ein ausgeklügeltes System verspricht den Erfolgreichsten jeder Klasse neben hohen Preisgeldern von insgesamt über 60.000 Euro auch den Aufstieg innerhalb der einzelnen Klassen und sogar den kostenlosen Einstieg in den Formel-Rennsport. So gewinnt z. B. der Sieger der “Super Serie” einen Platz in der “Formel König”. Dass diese Formelwagen ebenfalls auf Bridgestone-Reifen rollen, ist konsequent und unterstreicht den Stellenwert, den Bridgestone dem Nachwuchsbereich des Motorsports einräumt. Gerade der Wegfall des “Wettrüstens” und die Loslösung von Club- und Vereinsinteressen macht die Serie attraktiv und erschwinglich für junge Fahrer, hierzu zählt auch die Begrenzung auf ein Chassis pro Fahrer und Saison. Die Zusammenarbeit mit der Motorsport Akademie Nürburgring sowie die Erfahrung Jörg van Ommens und seiner Partner garantieren kompetente kontinuierliche Betreuung und reelle Aufstiegschancen in den professionellen Motorsport, zumal ein eigenständiges Formel-Rennteam besteht. Die Marke Bridgestone wird für die Renntalente über ihre gesamte Auto- und Rennfahrer-Karriere hinweg wohl immer für Qualität und Leistung stehen. Termine 2003: 27.04.03 Kerpen 18.05.03 Oschersleben 01.06.03 Wackersdorf 22.06.03 Ampfing 02.08.03 Hahn

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.