Ulrich Wellen verlässt Continental

Ulrich Wellen war ein Jahr lang President von General Tire bzw. Continental Tire North America und hat nunmehr, wie das Unternehmen in Charlotte bestätigte, den Konzern auf eigenen Wunsch verlassen. Dies dürfte in Zusammenhang damit stehen, dass das neue Conti-Vorstandsmitglied de Louw sich zunächst persönlich um den Problemfall in den USA kümmern will. Wellen hatte bei seinem Arbeitsantritt in den USA sehr viel versprochen. Er gilt als sehr selbstbewusst und hatte sich gegenüber amerikanischen Fachjournalisten, so berichtet Tire Business, als der “fix-it-guy” des Konzerns bezeichnet, dessen Vision es gewesen sei, aus “dem permanenten Verlustmacher einen führenden Reifenlieferanten” der USA zu machen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.