Motorradreifenmarkt Deutschland im Minus

Freitag, 14. Februar 2003 | 0 Kommentare
 
Der Motorradreifenmarkt 2002 führte nicht aufwärts
Der Motorradreifenmarkt 2002 führte nicht aufwärts

Das vergangene Jahr war kein gutes für Motorräder bzw. Motorradreifen. Zwar ist der Bestand an Maschinen mit einem Hubraum von mehr als 125 Kubikzentimetern Hubraum nach Angaben des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) 2002 von 3,6 Millionen auf 3,7 Millionen gestiegen, der Absatz neuer Motorräder ist allerdings rückläufig.

Die amtlichen KBA-Statistiken weisen für das letzte Jahr ein Zulassungsminus von 8,9 Prozent bei Motorrädern aus. Auch die Zahl der in Deutschland verkauften Motorradreifen ist rückläufig - nicht so stark wie bei den Maschinen selbst, doch zwischen fünf und sechs Prozent dürfte das Minus allemal liegen. Insgesamt wurden 2002 rund 1,2 Millionen Motorradreifen in Deutschland abgesetzt.

In dem enger werdenden Markt setzten nun die beiden Hersteller Dunlop und Michelin mit aktuellen Produkten und einem ein Bündel von Marketingmaßnahmen an, um zu dem nach Marktanteilen führenden Duo bzw. Trio - Bridgestone und Metzeler/Pirelli - aufzuschließen. Seit rund zwei Jahren liegen nämlich die beiden Marken Bridgestone und Metzeler (ohne Pirelli) mit einem Marktanteil von jeweils leicht über 30 Prozent nahe beieinander, allerdings mit einem deutlichen Abstand zu den beiden Zweiten Dunlop und Michelin, die nach unseren Schätzungen je knapp die Hälfte dieses Wertes erreichen.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *