Michelin verstärkt Engagement für Verkehrssicherheit

Als offizieller Sponsor unterstützt der Reifenhersteller Michelin den europaweiten Wettbewerb “Young European Truck Driver” (YETD), den die Europäische Kommission zusammen mit LKW-Hersteller Scania und der IRU (International Road Transport Union) für junge LKW-Fahrer ausgeschrieben hat. Einen größeren Wettbewerb für die Fahrer schwerer Lkw hat Europa noch nicht gesehen. In 20 europäischen Ländern finden ab Frühjahr nationale Wettbewerbe statt, bevor deren Sieger am 20. September in Schweden zum Finale antreten. Ausschließlich auf Pneus der Marke Michelin rollen die 40 Tonnen schweren Sattelzüge, auf denen die Fahrer ihr Können unter Beweis stellen. Europaweit rechnen die Veranstalter mit 30- bis 35 000 Teilnehmern, die mit geschärfter Sensibilität für sicheres und energiesparendes Fahren aus diesem Wettbewerb gehen werden und künftig eine Vorbildrolle einnehmen könnten. Die Veranstaltung versteht sich als Beitrag zum Vorhaben der Europäischen Kommission, die Zahl von derzeit jährlich 40 000 Verkehrstoten in der EU bis zum Jahr 2010 zu halbieren. Da vor allem junge Fahrer besonders oft in Unfälle verwickelt werden, wendet sich dieser Wettbewerb an Lkw-Fahrer, die nicht älter als 30 Jahre sind. Der Wettbewerb stellt nicht nur verantwortungsbewusstes, umsichtiges und wirtschaftliches Fahren auf die Probe, sondern dreht sich auch um Technik und Umweltbewusstsein in Theorie und Praxis. Welche besondere Bedeutung dem Pneu als Schnittstelle zwischen Fahrzeug und Straße in diesem Zusammenhang zukommt, sollte den Fahrern bewusst sein. Denn zu ihren Aufgaben bei diesem Wettbewerb gehört es auch, Fragen zum Thema Reifen zu beantworten. Michelin als Marktführer für Lkw-Reifen in Europa unterstützt YETD aktiv bereits im nationalen Rahmen und ist bei allen Länder-Ausscheidungen mit eigener Equipe vor Ort präsent. Dem Fortschritt der Mobilität verpflichtet Drei gute Gründe gibt es, warum Michelin diese Veranstaltung auf breiter Front unterstützt: Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz als zentrale Kategorien von YETD prägen auch elementar die Unternehmensphilosophie von Michelin. Stets hat es das Unternehmen als seine vornehmste Aufgabe betrachtet, mit seinen Produkten und Dienstleistungen einen Beitrag zum Fortschritt der Mobilität zu leisten und sich an zukunftsweisenden Projekten zu beteiligen. Sicherheit genießt bei Konzeption und Produktion der Pneus oberste Priorität, zumal (wie beim Lkw-Fahren eben auch) Sicherheit und Wirtschaftlichkeit beim Pneu Hand in Hand gehen. Die bekannt hohe Ausfallsicherheit der Michelin-Reifen resultiert unter anderem daraus, dass die Karkassen von Reifen für schwere Lkw im Fernverkehr für eine Laufleistung von bis zu einer Million Kilometer gebaut sind. Als weiterer Vorteil ist damit eine hervorragende Runderneuerungsfähigkeit (MICHELIN REMIX Werkserneuerung) verknüpft, die in Kombination mit der stets gewährleisteten Nachschneidefähigkeit der Michelin-Reifen die Wirtschaftlichkeit ein weiteres Mal erhöht und darüber hinaus zur Schonung der Ressourcen beiträgt. Dass nicht nur der Fahrer durch Umsicht, sondern auch der Reifen durch intelligente Technik zu maßvollem Umgang mit Kraftstoff beitragen kann, zeigt schließlich die Energy-Reihe von Michelin: Diese rollwiderstandsoptimierten Fernverkehrspneus sparen bis zu sechs Prozent Kraftstoff. Sollte doch einmal pneubedingtes Ungemach den Lauf des Lkw aufhalten, eilt der europaweite Notdienst Michelin Euro Assist schnell und unbürokratisch zu Hilfe. Dieser Service umfasst mehr als 3000 Reifendienste in über 20 Ländern und ist 365 Tage im Jahr rund um die Uhr zur Stelle. Tatkräftiges Engagement auf vielen Ebenen Doch engagiert sich Michelin insgesamt weit über das Produkt hinaus, unterstützt zum Beispiel die Aktion “Achtung Auto!” des Allgemeinen Deutschen Automobil Clubs (ADAC). Allein in den beiden vergangenen Jahren machten dabei mehr als 250 000 Kinder spielerisch Bekanntschaft mit den physikalischen Gegebenheiten des Straßenverkehrs. Das eigene Können richtig einzuschätzen, ist auch das Ziel der Jugendtour “Paris-Berlin”. Diese von Michelin gesponserte Veranstaltung wendet sich an junge Autofahrer. Fahrerische Fitness ist hingegen das Anliegen der Fahrsicherheitszentren, in denen sich das Unternehmen zusammen mit dem ADAC engagiert. Das Michelin Driving Center Groß Dölln bietet die unterschiedlichsten Trainingsmöglichkeiten für alle Fahrzeugkategorien. Als Sponsor und technischer Partner unterstützt Michelin auch die ADAC-Zentren in Augsburg, Berlin-Brandenburg sowie die Fahrsi-cherheits-Zentren an Nürburg- und Sachsenring. Vom Blick nach vorn, wie Michelin ihn pflegt, profitiert indes nicht nur die Sicherheit: Die Zukunft des Autos und Offenheit für neue Konzepte stehen bei der von Michelin ins Leben gerufenen “Challenge Bibendum” im Mittelpunkt, die jährlich stattfindet und als Ideenrallye für alternative Antriebe konzipiert ist.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.