Nokian NRVi und NRY helfen dem Fahrer mit Luftdruckanzeige

Für die höchsten Leistungsklassen hat der finnische Hersteller Nokian Tyres zwei Sommerreifen entwickelt, die sich für Extremgeschwindigkeiten und anspruchsvolles Fahren eignen sollen: den Nokian NRVi mit Geschwindigkeitsindex V (bis 240 km/h) und den NRY mit Y-Kennung (bis 300 km/h). Das Besondere an beiden: Bei ihnen kann in einem so genannten "Infofeld" auf der Reifenflanke der richtigen Luftdruck angegeben werden. Im "Infofeld" am Wulstbereich befinden sich dazu mehrere Druckempfehlungswerte. Der Reifenmonteur kennzeichnet den korrekten Druck mit Silberstift, und bei der Überprüfung des Reifendrucks kann der Fahrer hier dann die richtige Zahl ablesen. In das Schema neben den Luftwerten wird die Position des Reifens am Auto eingetragen, was für die Montage nach der Saisoneinlagerung wichtig ist. Wie fast alle Nokian-Produkte besitzt sowohl der "NRVi" als auch der "NRY" darüber hinaus eine Profilabnutzungsanzeige, die in Millimetern die jeweils aktuelle Restprofiltiefe des Reifens angibt. Beide Reifen laut Nokian ab sofort im Handel verfügbar. Abgesehen von diesen Sicherheits- bzw. Komfortfeatures lag nach Aussagen Nokians bei der Entwicklung des "NRVi" der Schwerpunkt insbesondere auf einem niedrigen Geräuschniveau sowie auf sicheren Aquaplaning- und Nassgriffeigenschaften. Nachdem zahlreiche Laufflächenmodelle getestet wurden, entschieden sich die Ingenieure für eine völlig neuartige Lauffläche, die im Schulterbereich symmetrisch und in der Mitte asymmetrisch ist. Die Laufrichtung entspricht der Richtung des Pfeilprofils in der Laufflächenmitte. Das Reifengeräusch will man durch verschiedene technische Maßnahmen dämpfen. Neben einer möglichst optimalen Profilblockverteilung und speziellen Lösungen beim Reifenunterbau wurden außerdem noch die Hauptrillenböden mit Stegen und die Blöcke neben den Rillen mit Einbuchtungen versehen. "Dadurch wird der Orgelpfeifeneffekt verhindert, indem durch Luftverwirbelung der Hochfrequenzton gebrochen wird, der auf ebenen Fahrbahnen in geraden Profilrillen entsteht", so ein Nokian-Techniker. Um den üblicherweise bei kühleren Temperaturen nachlassende Nassgriff von Reifen der hohen Geschwindigkeitsklasse in den Griff zu bekommen, setzt Nokian bei seinem "NRVi" auf eine neue HD-(high dispersion)-Vollsilicamischung, die bei allen Sommertemperaturen problemlos arbeiten soll. Wie das Unternehmen mitteilt, wurden Nassbremstests bei etwa +8°C und +25°C auf rauem Asphalt in Skandinavien, glattem Asphalt in Mittel- und Südeuropa sowie auf Betonfahrbahnen durchgeführt. Sowohl bei niedrigen als auch bei heißen Temperaturen sollen die Testingenieure mit den erzielten Ergebnisse sehr zufrieden gewesen sein. Da eine hohe Fahrstabilität und lange Haltbarkeit aber ebenfalls im Lastenheft des "NRVi" berücksichtigt wurde, haben die Entwickler zum Erreichen der Vorgaben in diesem Bereich den äußeren Stahlgürtel im entgegengesetzten Winkel zum asymmetrischen Pfeilprofil der Laufflächenmitte angeordnet. Dadurch werde – so Nokian – der Bodenkontakt des Reifens "präzise und weich", was dem Reifen eine bessere Bremsleistung und ein gleichmäßiges Abriebbild verleihe. Dank der symmetrischen Schulter soll der Reifen zudem noch "effektivere Kurveneigenschaften" aufweisen. Verbessert wurde Angaben des Herstellers zufolge zudem noch der Wulst, der nun mit einem Dichtungsring ausgestattet vor allem Leichtmetallfelgen schützen, darüber hinaus jedoch das Eindringen von Sand, Schlamm und anderen Verunreinigungen zwischen Reifen und Felge verhindern soll. Angeboten wird der Nokian "NRVi" in insgesamt 19 Dimensionen von 195/65 R15 V bis 225/45 R17 V. Der ebenfalls neue "NRY" der Finnen erlaubt eine Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h. Seine Konstruktion ist deshalb speziell auf hohe Geschwindigkeiten und große Radlasten ausgelegt. Zunächst wird der Reifen in 17-, 18- und 19-Zoll-Ausführungen angeboten. Alle Dimensionen haben die Tragfähigkeitsklasse XL (Extra Load), sodass sie vier Belastungsindizes höher als herkömmliche Pkw-Reifen liegen. Ausgeprägte Querrillen und breite Längsrillen zu beiden Seiten der Mittelrippe sind nach Herstelleraussagen für einen wirkungsvollen Aquaplaningschutz zuständig, während die Längsrippe in der Laufflächenmitte das Lenkverhalten und die Lenkpräzision verbessern soll. Der Hersteller aus dem hohen Norden Europas bezeichnet den Pneu darum als "sicher und extrem leistungsstark" und attestiert ihm "hervorragende Fahreigenschaften". Als besonderer Clou ist der Reifen mit silbergrauen Streifen ausgerüstet, die ihn in den Hauptrillen symmetrisch zu beiden Seiten der Mittelrippe umlaufen. Abgesehen davon ist der "NRY" wie der "NRVi" mit einem Infofeld zur Luftdruckangabe/Positionsanzeige, einer Restprofilanzeige sowie einer Felgenrippe zum Schutz vor Stößen und Kratzern ausgestattet. Der Nokian NRY ist in sechs Dimensionen erhältlich, unter anderem für Fahrzuge der Marken für Mercedes, BMW, Jaguar, Daimler und Cadillac.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.