Automotive-Bereich von Alcoa unter Druck

Erstmalig seit zehn Jahren schreibt der weltweit größte Aluminium-Konzern, die Alcoa Inc. (Pittsburgh/USA), rote Zahlen. Als Konsequenz daraus sollen ca. sechs Prozent der Mitarbeiter (= 8.000) in mehr als 70 Werken in 2003 abgebaut werden. Betroffen sein wird auch der Bereich “Automotive”, zu dem unter anderem die vier Pkw-Aluminiumräderwerke in Ferrara (Italien), Valencia (Venezuela), Mississauga (Canada) und Beloit (USA) gehören.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.