Hayes Lemmerz: Restrukturierungsplan zur Befreiung von Chapter 11

Der weltweit größte Räderhersteller Hayes Lemmerz (Northville/Michigan) war vor gut einem Jahr unter den Gläubigerschutz gemäß Chapter 11 in den USA geflüchtet. Jetzt legte der Konzern den zuständigen US-Behörden einen Restrukturierungsplan vor, mit dem sich Hayes Lemmerz aus den engen Klammern von Chapter 11 befreien will. Man habe im letzten Jahr die bestehenden Geschäftsverbindungen halten können und neue Aufträge gewonnen, alle Verpflichtungen gegenüber den Kunden eingehalten und Qualitätsprodukte überall auf der Welt verkauft, so Chairman und CEO Curtis Clawson. Man glaube, dass die geschäftlichen Perspektiven für das Unternehmen gut seien, der vorgeschlagene Restrukturierungsplan maximiere den Wert der Firma für ihre Gesellschafter. Der Plan sieht im Einzelnen noch die Zustimmung von Kreditgebern sowie einer Genehmigung durch die Behörden vor, so dass Hayes Lemmerz in der ersten Jahreshälfte das Konkursverfahren erfolgreich abschließen kann. Viele unternehmerische Initiativen seien bereits umgesetzt, so habe man die Kapazitäten in der Herstellung rationalisiert, habe Fixkosten senken und auch beim Marketing und in der Verwaltung Kosten einsparen können.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.