Führungskrise bei Fiat (Update)

Gerüchten zufolge werden Chairman Fresco und CEO Galateri heute zurücktreten, weil sie ihr Restrukturierungsprogramm wegen der Widerstände von Gewerkschaften und Regierung nicht im geplanten Tempo umsetzen können und sie sich andererseits ihr für notwendig erachtetes Rettungsprogramm für den Automobilhersteller nicht verwässern lassen wollen. Das meldete NRZ-Online gestern. Inzwischen ist der Rücktritt von Galateri offiziell, Chairman Paolo Fresco hingegen bleibt im Amt. Als Nachfolger für Galateri ist mit Enrico Bondi ein früherer Telecom-Italia-Manager im Gespräch, der sich als erfolgreicher Sanierer einen Namen gemacht hat.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.