Archiv für Dezember, 2002

2002 wurden im Nafta-Gebiet 16,75 Millionen Autos produziert

Montag, 30. Dezember 2002 | 0 Kommentare

Die Autoproduktion im Nafta-Raum stieg im Jahr 2002 knapp sechs Prozent auf 16,75 Millionen Autos. Bessere Absatzzahlen gab es laut Ward's Automotive Reports nur im Jahr 2000 mit 17,66 Millionen Autos und 1999 mit 17,62 Millionen Autos. Die Produktion in Nordamerika verteilte sich so auf die "Big Three": General Motors 33,6 Prozent, Ford 27,7 Prozent und Chrysler 14,1 Prozent.

Lesen Sie hier mehr

Beförderung für Bruno Schnider bei Michelin

Beförderung für Bruno Schnider bei Michelin

Montag, 30. Dezember 2002 | 0 Kommentare

Bruno Schnider (53) übernimmt zum ersten Januar 2003 die Leitung der Marketing-Kommunikation Zweiradreifen für Deutschland, Österreich und die Schweiz bei der Michelin Reifenwerke KGaA. Seine bisherige Aufgabe als Verkaufs- und Marketingverantwortlicher für Zweiradreifen in der Schweiz wird er weiterhin ausfüllen und für beide Funktionen direkt an Markus Merkle, Leiter des Geschäftsbereiches Zweiradreifen, berichten. Unterstützt wird der passionierte Motorradfahrer bei der Marketing-Kommunikation Zweiradreifen von Anke Frohberg (28). Seit 1974 ist Bruno Schnider für Michelin Schweiz tätig – als technischer Korrespondent, Gebietsleiter Zweiradreifen und Assistent des Marketingleiters für alle Produkte. Anschließend war der gebürtige Schweizer acht Jahre lang Leiter Kommunikation für das komplette Produktprogramm. .

Lesen Sie hier mehr

Mercedes-Benz wirbt um mehr Verständnis für die Brummis

Samstag, 28. Dezember 2002 | 0 Kommentare

Die DaimlerChrysler Vertriebsorganisation Deutschland stellt seit April 2001 Lkw-Beklebungen zur Verfügung, die mit frechen Sprüchen für ein besseres Miteinander von Pkw und Lkw auf deutschen Straßen werben. Mit drei neuen Motiven geht die Sympathie-Kampagne für das Transportgewerbe, mit der DaimlerChrysler als weltweit führender Hersteller von Nutzfahrzeugen für mehr Verständnis für Brummis im Straßenverkehr eintritt, in die zweite Runde. Die neuen Sprüche "Ohne mich wäre die Autobahn schön leer. Genau, wie Ihr Kühlschrank." "Wenn Sie Ihren Edamer selbst aus Holland nach Hause rollen, fahre ich nie wieder vor Ihnen." "Ich bin Ihnen zu langsam? Ich möchte Sie mal sehen – mit 800 Kästen Bier auf dem Buckel." wurden von der Agentur Scholz & Friends als Aufkleber für das Heck von Lkw oder Anhängern entwickelt. Interessierte Spediteure und Unternehmer können diese schwarzen oder weißen Schriftfolien – unabhängig von der Fahrzeugmarke – kostenfrei bei einem Mercedes-Benz Lkw-Partner in ihrer Nähe bestellen. Die Aktion unter dem Motto "Nutzfahrzeuge nützen allen" läuft zeitlich unbefristet.

Lesen Sie hier mehr

Goodyear in Nordamerika weiter unter Hochdruck

Freitag, 27. Dezember 2002 | 0 Kommentare

Auch im November hat Goodyear den Umschwung auf dem großen Heimatmarkt nicht geschafft, sondern musste zugeben, noch mehr verloren zu haben als der Markt insgesamt und zwar sowohl im Erstausrüstungs- als auch im Ersatzgeschäft. Auch weltweit liefen die Geschäfte im November nicht gut. Einzig in Osteuropa konnten weitere Zuwächse verzeichnet werden nicht zuletzt dank des polnischen Marktes.

Lesen Sie hier mehr

Gibara vergibt seine letzte Chance als CEO

Freitag, 27. Dezember 2002 | 0 Kommentare

Gleich acht Mal wurde der Redaktion in weniger als einer Woche von Goodyear-Angestellten ein Link übermittelt, der Zugang zu einem elektronischen Brief von Sam Gibara an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ermöglicht. Gibara erwähnt, ab 1. Januar 2003 die Verantwortung an Bob Keegan abzugeben und im übrigen als Chairman weiter für Goodyear aktiv zu bleiben. Gibara beschreibt das Jahr 2002 als "markiert mit Gewinnen" und redet von "ergriffenen Chancen.” Schließlich behauptet er, "die Grundlagen für zukünftige Erfolge gelegt" zu haben und nichts sei ohne die tolle Belegschaft des Konzerns möglich gewesen. Mit einiger offen geäußerter Bitterkeit weisen viele der so vorzüglich beschriebenen Mitarbeiter darauf hin, dass Gibara es endgültig versäumt habe, ihnen endlich mal etwas mehr Klarheit zu geben und auch, und sei es nur ein einziges Mal, selbstkritisch zurückzublicken und seine eigene Rolle und Verantwortung für die Schieflage des Goodyear-Konzerns wenigstens ansatzweise zu reflektieren. Mit der Verniedlichung der Probleme habe Gibara bisher schon nichts gewonnen, sondern die Belegschaft so massiv verärgert, dass seine Botschaften gar nicht mehr gelesen würden. Diese Belegschaft will ja kämpfen, aber sie braucht Führung. Kampf? Aber wofür? Wenn der Konzern doch nach wie vor die tollsten Marken, die tollste Distribution und die tollsten Leute hat, warum verdienen dann nur die Konkurrenten Geld?.

Lesen Sie hier mehr

Standard & Poor’s senkt das Rating für Goodyear erneut

Freitag, 27. Dezember 2002 | 0 Kommentare

Die Agentur S & P hat das Rating für Goodyear von BB+ auf BB- gesenkt und damit noch einmal mehr als deutlich unterstrichen, dass Goodyear-Anleihen nur noch "Schrottanleihen" sind. Diese erneute Herabsenkung ist deshalb besonders bedeutungsvoll, weil schon mit der nächsten Absenkung alle Finanzierungszusagen, über die der in zwischen mit mehr als fünf Milliarden US-Dollar Schulden beladene Reifenkonzern verfügt, aufgehoben werden können. Bob Keegan, ab 1. Januar 2003 neuer CEO, zeigte sich über die Herabstufung enttäuscht und verwies auf in der Umsetzung befindliche Pläne, die sich in sechs von sieben Divisions schon bewährt hätten. Und das Sorgenkind North American Tire werde inzwischen von dem neuen President Rich geführt, der zuvor schon den Turnaround in der Chemical Division gemanagt habe..

Lesen Sie hier mehr

Sumitomo Rubber Industries übernimmt Ohtsu vollständig

Freitag, 27. Dezember 2002 | 0 Kommentare

Sumitomo Rubber Industries (SRI) wird in den ersten Monaten des nächsten Jahres den Reifenhersteller Ohtsu (Reifenmarke Falken), an dem SRI (Reifenmarke Dunlop) ohnehin bereits 51 Prozent hält, vollständig übernehmen und damit den bisher nach Umsatz zweitstärksten Reifenhersteller Yokohama in Japan auf Platz drei verdrängen. An SRI ist Goodyear mit zehn Prozent beteiligt, nachdem die Japaner 1999 ihre US- und Europa-Aktivitäten an die Amerikaner verkauft haben..

Lesen Sie hier mehr

Pirelli bekommt weiteren Telecom-Partner

Montag, 23. Dezember 2002 | 0 Kommentare

Pirelli bekommt mit Hopa einen weiteren Anteilseigner am Projekt Olimpia. Olimpia/Hopa halten weniger als 30 Prozent der Anteile an Olivetti, Olivetti wiederum ist Mehrheitsgesellschafter der Telecom Italia. Mit der Aufnahme von Hopa soll die Finanzstruktur des verschachtelten Konsortiums gestärkt werden. In Olimpia sind jetzt Pirelli (50,4%), Edizione Finance Int. (Benetton, 16,8%), Hopa (16%), Banca Intesa (8,4%) und Unicredito (8,4%) involviert..

Lesen Sie hier mehr

16 Zoll beim Peugeot 206 CC Roland Garros

16 Zoll beim Peugeot 206 CC Roland Garros

Montag, 23. Dezember 2002 | 0 Kommentare

Peugeot bringt - auf 700 Einheiten limitiert - als Sondermodell des 206 den CC Roland Garros in "Tie-Break-Grün" heraus. Das Auto steht auf neunspeichigen Aluminiumfelgen Typ "Ouragan" mit der für diese Autoklasse üppigen Bereifung 205/45 R 16. [gallery ids="61809,61810"].

Lesen Sie hier mehr

Autop und AV Leasing fusionieren

Montag, 23. Dezember 2002 | 0 Kommentare

Die beiden Fuhrpark-Leasing-Anbieter Autop (Meerbusch) und AV Leasing fusionieren. Beide gehören zur niederländischen Unternehmensgruppe Athlon und werden mit zusammen fast 20.000 Verträgen einer der größten marken- und bankenunabhängigen Fuhrpark-Leasinganbieter Deutschlands.

Lesen Sie hier mehr