Neues Bridgestone-Produktionssystem

Bridgestone stellt ein neues Produktionssystem vor, bei dem der komplette Herstellungsprozess von den Vormaterialien bis zum Endprodukt Reifen automatisiert ist und nennt dies “BIRD” (Bridgestone Innovative and Rational Development). Der gesamte Produktionsvorgang lässt sich in drei Elemente untergliedern: Der erste heißt ATMSS (Automated Tyre Manufacturing Synchronised System) und reicht bis zur Vulkanisation; AIMS (Automated Inspection Modular System) deckt schließlich die automatische Inspektion des Reifens ab; und das dritte Element nennt sich FOA (Flow Oriented Approach), womit nicht nur die Steuerung des gesamten Produktionsflusses gemeint ist. Vielmehr ist es möglich, weit entfernt von der tatsächlichen Produktion den gesamten Prozess zu überwachen und in Echtzeit zu dokumentieren. Laut Aussagen des Reifenherstellers sei es mit FOA erstmalig gelungen, ein Herstellungssystem zu entwickeln, das die abschließende Reifenkontrolle bereits beinhaltet und das fundamental anders abläuft als alle bisherigen Prozessüberwachungssysteme. Jeder Mitarbeiter, der in das Netzwerk von FOA eingebunden ist, kann unmittelbar die von ihm benötigten Informationen abrufen. Bridgestone plant daher, FOA als Informationsnetzwerk für alle 45 Reifenwerke weltweit zugänglich zu machen. Der japanische Reifenkonzern nennt als herausragende Leistungen von BIRD unter anderem Flexibilität, womit eine noch nie da gewesene Designfreiheit bei Reifen gemeint ist, das System ist in der Lage, verschiedene Reifengrößen simultan zu fertigen. Das hat zur Folge, dass die sinnvoller Weise zu fertigenden Losgrößen geringer und Umrüstphasen wesentlich verkürzt werden. Das spielt vor allem bei so genannten High-Performance-Reifen eine große Rolle, von denen oftmals nur geringe Stückzahlen benötigt werden. BIRD wird gerade für diese Hochleistungsreifen genutzt werden. Mit Qualitätsverbesserungen ist vor allem ein hohes Maß an Uniformity gemeint. Bezogen auf Umweltansprüche führt Bridgestone einen geringeren Energiebedarf und weniger Ausstoß von Kohlendioxyd an. BIRD impliziert wesentlich kleinere Werke: Eine BIRD-Produktionseinheit steht für eine Jahreskapazität von ca. 200.000 bis 350.000 Pkw-Reifen, benötigt wird nur etwa ein Viertel bis ein Drittel des Platzes verglichen mit einer konventionellen Reifenfabrik, die Standortfrage richtet sich nach den Bedürfnissen des Marktes. Mit anderen Worten: Bridgestone kann solch eine Produktionseinheit dort installieren, wo die Reifen benötigt werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.