15 Jahre Verband Deutscher Automobil Tuner VDAT e.V.

Was 1987 als Zusammenschluss von neun renommierten Tuningfirmen begann, ist heute, 15 Jahre später, längst das weltweit anerkannte Qualitätssiegel für Automobiltuning. Über 90 Mitgliedsfirmen sind heute autorisiert, das VDAT-Logo an ihrem Betrieb anzubringen und in ihrer Werbung zu verwenden. Für den Freund sportlicher und individueller Automobile bedeutet dieses Logo die Sicherheit, kompetent beraten zu werden und ausschließlich TÜV-geprüfte Qualitätsprodukte zu erwerben. War der Verband Deutscher Automobil Tuner VDAT e.V. einst vornehmlich als Interessenvertretung der Branche zur intensiven Zusammenarbeit mit dem TÜV gegründet worden, hat sich die Aufgabe dieser Vereinigung in den letzten Jahren immer mehr in Richtung Qualitätssicherung und Interessenvertretung der Kunden gewandelt. Zusätzlich ist die Mitarbeit an der Erarbeitung von internationalen Zulassungsrichtlinien heute eine der wesentlichen Aufgaben des VDAT e.V. Durch seine langjährige Lobbyarbeit für die Branche entwickelte sich der Verband zum kompetenten Ansprechpartner für das Bundesministerium für Verkehr, das Kraftfahrtbundesamt in Flensburg und die Sonderausschüsse des TÜV. Ein weiterer Meilenstein in der 15-jährigen Geschichte des VDAT e.V. war im Jahr 2002 die Einbindung in die Gestaltung neuer Richtlinien für die europaweite Zulassungen von Autozubehör, die von internationalen "Working-Groups" in Genf gestaltet werden. Seit der Gründung des Verbandes ist Bodo Buschmann, Inhaber von Mercedes-Tuner Brabus, Vorstandsvorsitzender des VDAT. Hans-Jörg Köninger von der Elia Tuning & Design AG und Wolfgang Süß, der als Prokurist der Sachs Race Engineering GmbH die wichtige Fraktion der im VDAT stark vertretenen Zulieferindustrie repräsentiert, komplettieren das Führungsgremium. Das operative Geschäft wird von der VDAT-Geschäftsstelle in Düsseldorf unter der Leitung von Geschäftsführer Michael Lauer organisiert. Mitglied im VDAT können nur Firmen werden, die sich einem strengen Aufnahmeprozedere unterziehen und für die Einhaltung der von TÜV und VDAT e.V. auferlegten Maßstäbe gemäß der ISO-Qualitätsnorm garantieren. Der VDAT ist gleichermaßen Ansprechpartner für die angeschlossenen Betriebe wie für Endverbraucher, Medien und Handel. Dazu gehört auch die Organisation der VDAT-Gemeinschaftsstände auf nationalen und internationalen Messen. Damit bietet der Verband seinen Mitgliedern eine preiswerte und dennoch attraktive Art der Präsentation und zeigt dem Messebesucher einen eindrucksvollen Querschnitt durch die seriöse Tuningbranche. Zum nunmehr 11. Mal richtet der VDAT e.V. im Rahmen der Essen-Motor-Show 2002 den VDAT-Salon in den Messehallen 10/11 aus und ist deshalb auch seit über zehn Jahren offizieller Partner der Motor-Show. Dort können sich die Mitglieder innerhalb eines vorgegebenen Standkonzeptes präsentieren und die Kompetenz der professionellen Tuninganbieter demonstrieren, die im VDAT organisiert sind. "Das Prädikat "Mitglied im VDAT e.V." bürgt für Qualität und Sicherheit", erklärt Michael Lauer. "Unsere Mitgliedsfirmen sind Betriebe mit großem Knowhow und flexiblen Entwicklungskapazitäten, die heute in vielen Fällen auch von der Automobilindustrie genutzt werden." Einer der wichtigsten Meilensteine in der Geschichte des weltweit größten Verbandes der Tuningbranche war zweifelsohne die Einführung des VDAT-Gütesiegels im Rahmen der Motor-Show 1997. "Mit diesem Gütesiegel wird nach außen deutlich – und damit für den Endverbraucher sofort sichtbar -, dass es sich um das Qualitätsprodukt eines VDAT-Mitglieds handelt", erklärt Lauer den wichtigsten Grund für die Beachtung des Qualitätssiegels. "Darüber hinaus sichern wir damit die Endverbraucher genauso wie auch unsere Mitglieder gegen gefährliche Produkt-Raubkopien ab, die wir weltweit bekämpfen." Eine der wichtigsten Aufgaben der VDAT-Geschäftsstelle in Düsseldorf liegt in der Verbraucherinformation. Lauer: "Jeden Tag erreichen uns Anrufe, Telefaxe, E-mails und Briefe mit Anfragen von Tuningkunden. Die Bandbreite reicht von der Frage nach der Telefonnummer oder Adresse eines Tuners über Auskünfte, welche Umbauten legal oder illegal sind, bis hin zur Hilfestellung bei Reklamationen." "Das Führungsteam des VDAT e.V. wird auch in Zukunft seine ganze Energie darauf verwenden, die weltweit führende Stellung der deutschen Tuningindustrie weiter auszubauen", erklärt der Vorstandsvorsitzende, Bodo Buschmann. "Wir wollen den Tuningkunden auf der ganzen Welt die Gewissheit geben, dass sie bei den VDAT-Mitgliedern Produkte kaufen, die den höchsten Qualitäts- und Sicherheitsstandards entsprechen."

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.