VDIK-Vorstand kritisiert Koalitionsvertrag

Insbesondere der Mittelstand wird künftig noch stärker belastet. Durch die fünfte Stufe der Ökosteuer zum 01. Januar 2003, die Erhöhung der monatlichen Dienstwagenbesteuerung um 50 Prozent und die steigenden Renten- und Krankenversicherungsbeiträge stehen die kleinen und mittleren Unternehmen vor einem kaum zu bewältigenden Kostenblock. Auch für die Nutzfahrzeugbranche werden sich die Rahmenbedingungen weiter verschlechtern. Die starken Einschnitte bei der staatlichen Eigenheimförderung werden den Negativtrend der Baukonjunktur verstärken und die Nachfrage nach neuen Lkw weiter verringern. Die Lkw-Maut wird wie geplant in 2003 eingeführt, ohne dass Entlastungsmaßnahmen für das deutsche Transportgewerbe in Aussicht gestellt sind. Der VDIK wiederholt in diesem Zusammenhang seine Forderung, die Einnahmen vollständig für die Verkehrsinfrastruktur zweckgebunden zur Beseitigung von Engpässen ausschließlich auf den Straßen einzusetzen. Nur so lässt sich die ständig steigende Transportnachfrage auf der Straße bewältigen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.