Martin Brundle will mehr Showbiz für den F1-Zirkus

Bei seinem Besuch der British International Motor Show wusste der frühere F1-Fahrer viel über die momentanen Belange des weltberühmten Rennens zu sagen: „Bei der Formel Eins muss sich nicht viel ändern. Das Ganze ist jedoch sicher nicht so aufregend wie es sein müsste. Für mich liegt das Gleichgewicht zwischen Technologie und Showbiz – das Herz der Formel 1 – momentan zu sehr auf der Technologieseite. Es sollte wieder eher zur anderen Seite tendieren.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.