Straßenzugelassene Rennreifen im Test

Donnerstag, 10. Oktober 2002 | 0 Kommentare
 

Die Zeitschrift "sport auto" hat straßenzugelassene Rennreifen vier verschiedener Typen auf einem Porsche 911 GT3 getestet - vorne in 225/40 YR 18 und hinten in 285/30 YR 18 - , empfiehlt wegen deren eingeschränkter Nässeeigenschaften aber gleichzeitig die Anschaffung eines zweiten Radsatzes und die Trockenspezialisten nur auf Rennstrecken zu benutzen. Der Yokohama Advan 048 erweist sich als sehr lenkpräzise, auf der Hinterachse aber "etwas eigensinnig". Mit dem Dunlop Super Sport Race wird der GT3 gezähmt und der Grenzbereich langsam angekündigt; bei den Rundenzeiten ist der Reifen allerdings Schlusslicht.

Pirelli P Zero Corsa passt zwar gut zum GT3 und gibt dem Fahrer allzeit ein gutes Feedback, wird beim Einlenken aber als nicht ganz so exakt wie der Michelin Pilot Sport Cup bewertet, der "dem GT3 wie auf den Leib geschneidert ist. Unter Last ist der Porsche (mit den Michelin-Reifen, d. Red.

) eine Ausgeburt an Neutralität, ohne plötzliche Tücken, was sich in der Rundenzeit widerspiegelt." Die Felgen bei diesem Test stammen von Mille Miglia, Typ Cup 3, und messen vorne 8,5x18 sowie hinten 10x18"..

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *