Bridgestones neue Sicherheitstechnologie: GREATEC-Breitreifen

Bridgestone hat sich mit dem Problem befasst und bietet mit AIRCEPT ein neues System für die gehobenen Ansprüche im Lastkraftverkehr. Grundsätzlich sitzt AIRCEPT an der Felge im Inneren des GREATEC-Reifens. Bei plötzlichem Druckverlust im Reifeninnern bläst sich AIRCEPT auf, um die Last, die auf dem Reifen liegt, aufzufangen. Bridgestone hat den Namen AIRCEPT aus der Verbindung von “assitant inner ring interceptor” zusammengestellt. Wenn der Reifendruck unter ein bestimmtes Niveau absinkt, beginnt AIRCEPT sofort sich aufzublasen. Wenn ein totaler Druckverlust auftritt, ist AIRCEPT bereits so weit aufgeblasen, dass der ganze Reifen ausgefüllt ist und somit die auf dem Reifen liegende Last aufgefangen wird. AIRCEPT wird in Verbindung mit einem Reifendruck-Überwachungssystem gesteuert. Das Reifendruck-Überwachungssystem alarmiert den Fahrer bei Druckverlust und das AIRCEPT-System erlaubt es ihm, solange weiter zu fahren, bis er an einem sicheren Ort ist, um den Radwechsel vornehmen zu lassen. 1. So funktioniert AIRCEPT: a. AIRCEPT ist im Reifen, locker am Rad angelegt, installiert. An dieser Stelle ist AIRCEPT vor fast jeder Beschädigung am Reifen geschützt. b. Bei einem plötzlichen Druckverlust bläst sich AIRCEPT umgehend auf, um die Belastung, die auf dem Reifen liegt, aufzufangen. c. Ein von Pacific Industrial und Bridgestone speziell entwickeltes Ventil, ermöglicht es, den Reifen und das AIRCEPT-System gleichzeitig mit unterschiedlichem Luftdruck zu befüllen. 2. Die AIRCEPT-Konfiguration Die äußere Lage des AIRCEPT besteht aus einer verstärkten Hülle, die als ungewobene Aramidstruktur gefertigt wird. Durch das Aramidgewebe bleibt AIRCEPT im Normalbetrieb in seiner vorgeschriebenen Stand-by-Größe und gewährleistet das unmittelbare Aufblasen des Systems bei plötzlich abfallendem Reifendruck. GREATEC-Reifen: Technische Zusammenfassung GREATEC-Reifen haben ein extrem niedriges Querschnittsverhältnis und ersetzen eine Zwillingsreifen-Einheit bei LKWs und Bussen durch eine Einzelreifen-Einheit. Das Gesamtgewicht des Reifens und der Felge ist niedriger als das reguläre Gewicht von zwei konventionellen Reifen und Felgen. Dies optimiert den Kraftstoffverbrauch und ermöglicht ein höheres Ladevolumen. Eine Reduzierung des zu entsorgenden Reifenmaterials entlastet die Umwelt. Zusätzlich benötigt ein GREATEC-Reifen weniger Platz in der Breite unter dem Fahrzeug als zwei konventionelle Reifen. Durch GREATEC’s stromlinienförmige Konfiguration vergrößert sich der Innenraum bei Bussen, wodurch mehr Raum für Gang oder Sitze verfügbar ist.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.